Ukraine glänzt gegen Türken

7. Februar 2005, 13:42
3 Postings

3:0 in Istanbul bringt Team um Doppel-Knipser Schewtschenko dominante Stellung in Gruppe 2 - Griechen können noch siegen

Wien - Die Türkei hat am Mittwoch vor 45.000 Zuschauern im Istanbuler Fenerbahce-Stadion überraschend eine empfindliche 0:3-(0:2)-Heimniederlage gegen die Ukraine bezogen. Dank einem Gusew-Treffer sowie zwei Toren von Milan-Superstar Schewtschenko behaupteten die Ukrainer souverän die Tabellenführung in Gruppe 2. In einem weiteren Gruppenspiel kam Dänemark in Georgien nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, Europameister Griechenland traf am Abend auf Schlusslicht Kasachstan.

Die Ukrainer, bei denen Wladimir Jezersky und Andrej Rusol von Austrias nächstem UEFA-Cup-Gegner Dnjepr Dnjepropetrowsk durchspielten, gingen im Schlager des Tages bereits nach acht Minuten durch Oleg Gusew, der ein Woronin-Zuspiel verwertete, in Führung. Auch beim 2:0 durch Schewtschenko leistete der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen die Vorarbeit. In weiterer Folge bissen sich die ideenlosen Türken an der massierten ukrainischen Defensive, die geschickt auf Konter lauerte, die Zähne aus. Schewtschenko bewies mit seinem zweiten Treffer seine zur Zeit überragende Form und sorgte in Minute 89 für die Entscheidung.

Obwohl auch die Dänen nach zwei Treffern von Schewtschenkos Klubkollegen Jon Dahl Tomasson nur einen Punkt aus Georgien mitnahmen, drohen die Türken nach der EURO 2004 auch das nächste große internationale Turnier zu versäumen. Der WM-Dritte von 2002 liegt bereits fünf Zähler hinter dem souveränen Tabellenführer Ukraine.

Reservist bei Rehakles wieder top

Europameister Griechenland hat in der Gruppe 2 erst einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen. Wie die Griechen, die dank zweier Tore von EM-Helden Angelos Charisteas einen 3:1-Pflichtsieg über das noch Punkte lose Tabellenschlusslicht Kasachstan landeten, gaben sich auch deren EURO-Finalgegner Portugal (5:0 in Luxemburg) und -Semifinalist Niederlande (3:0 in Barcelona gegen Andorra) keine Blöße.

Die Griechen, mit einer Niederlage in Albanien (1:2) sowie zwei Remis gegen die Türkei (0:0) und die Ukraine (1:1) schlecht in die Qualifikation gestartet, gingen durch Charisteas in Minute 24 in Führung, bevor der Werder-Ersatzmann Sekunden vor dem Seitenwechsel per Kopf auch für die Vorentscheidung sorgte. Katsouranis (86.) und Baltjew (88./per Elfmeter) besorgten den Endstand. Kapitän Theodoros Zagorakis, der bei der EURO 2004 zum Spieler des Turniers gewählt worden war, feierte unterdessen als erster Grieche überhaupt seinen 100. Länderspieleinsatz.

Belgier wohl schon out

Im Spitzenspiel der Gruppe 7 zog Belgien zu Hause gegen Serbien-Montenegro mit 0:2 den Kürzeren und rangiert nach drei Spielen mit einem mageren Punkt auf Rang fünf. Eine Qualifikation für Deutschland 2006 ist für die Roten Teufel wohl schon jetzt unmöglich. Vukic (10.) und Kezman (59.) schossen die Serben hingegen zum dritten Sieg in vier Partien und an die Tabellenspitze, während sich Verfolger Litauen zu einem 1:0-Auswärtssieg gegen San Marino mühte.

Der ungarische Teamchef Lothar Matthäus ist hingegen wieder im Rennen um einen Platz bei der Endrunde in seiner Heimat Deutschland. Seine Ungarn landeten auf Malta dank Toren von Gera (39.) und Kovacs (90.) einen mühevollen 2:0-Auswärtssieg und schafften damit mit sechs Punkten in Gruppe 8 den Anschluss an die spielfreien Spitzenteams Schweden (9), Bulgarien und Kroatien (je 7). (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der große Andrei Schewtschenko führte die Ukraine mit zwei Toren zu einem glatten 3:0-Erfolg über konsternierte Türken in Istanbul.

Share if you care.