2.462 weniger Bauarbeiter

29. Dezember 2004, 10:23
1 Posting

Innerhalb eines Jahres ging die Beschäftigung im österreichischen Baugewerbe deutlich zurück - Heimische Bauproduktion bleibt allerdings über EU-Schnitt

Wien - Die heimische Bauwirtschaft hat zur Jahreshälfte 2004 im Vergleich zum Juni des Vorjahres 2.462 Beschäftigte abgebaut, geht aus der aktuellen "Bau-Analyse" der Statistik Austria hervor. Waren es 2003 noch 183.969 Mitarbeiter, ging die Zahl heuer um 1,3 Prozent auf 181.507 zurück.

Im Hoch- und Tiefbau sank die Beschäftigung auf 91.640 Personen, ein Minus von 2 Prozent oder 1.859 Beschäftigte, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit.

Über EU-Schnitt

Dabei lag die österreichische Bauproduktion über dem EU-Schnitt. Der Produktionsindex betrug plus 3,4 Prozent, während er in Europa bei 0,2 Prozent lag. Den stärksten Zuwachs gegenüber dem 1. Halbjahr 2003 hatte die Tschechische Republik (plus 13,2 Prozent), Schlusslicht ist Deutschland mit minus 8,7 Prozent.

Gleichzeitig sank der heimische Beschäftigungsindex um 1,1 Prozent, in Deutschland gar um 9,7 Prozent. Am stärksten zulegen konnte Großbritannien mit 4,4 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.