Future-Team ging in Türkei baden

15. Dezember 2004, 12:27
26 Postings

Krankl-Truppe ließ spielerische Mittel bei stark verregneter 1:3-Pleite vermissen - Mair erzielte den Treffer der Österreicher gegen U20

Istanbul - Österreichs Fußball-Future-Team ist am Dienstag in der Türkei denkbar schlecht in den Future-Cup gestartet. Gegen die U20-Auswahl der Türken setzte es eine klare und verdiente 1:3 (0:2)-Niederlage. Es war das erste Spiel dieses Bewerbes, im kommenden Jahr stehen noch Matches gegen Schottland, Deutschland und Polen auf dem Programm.

Untergang bei strömendem Regen

Der Untergang der Österreicher ergab sich schon in der ersten Hälfte. Bei strömendem Regen agierte die von zahlreichen Absagen geschwächte ÖFB-Truppe ohne Struktur und Selbstvertrauen, der Ball lief kaum über zwei Stationen. Eine spielerische Linie war schwer erkennbar. Zudem fing man sich alle Tore zum 0:3 innerhalb von nur acht Spiel-Minuten ein, die ersten zwei unmittelbar vor der Pause durch Eigenfehler.

Erst nach dem 0:3 bald nach Wiederbeginn brachte die Einwechslung von Maier, Mörz und Pichlmann mehr Schwung. Nachdem Tirol-Stürmer Mair den Anschlusstreffer erzielt hatte (62.), vergaben Pichlmann und Mair sogar gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Andererseits verzeichneten die Türken in der 90. Minute auch noch einen Stangentreffer.

Krankl: "Alle Tore waren vermeidbar"

"Wir haben uns das Leben schwer gemacht, die Tore waren alle vermeidbar", sagte Teamchef Hans Krankl nach dem Match. "Trotzdem war es eine wichtige Erfahrung für die jungen Spieler. Je mehr internationale Spiele wir absolvieren können, desto mehr können die Spieler lernen. Aber wir brauchen nicht eines, sondern viele solcher Spiele." (APA)

Future-Cup in Istanbul:

  • Türkei U20 - Österreich Future-Team 3:1 (2:0)
    Istanbul, Atatürk-Stadion, 150.

    Torfolge:
    1:0 Güven (41.)
    2:0 Mehmet (45.)
    3:0 Ersen (48.)
    3:1 Mair (62.)

    Österreich: Payer (46. Mandl) - A. Ibertsberger, Berger, Pircher, Katzer (57. Mörz) - Garics, Scharner (60. Sariyar), B. Kovacevic, Dollinger (64. Säumel) - Wallner (46. Mair), Linz (46. Pichlmann)

    Gelbe Karte: Pircher (15.)

    • Zeit, um wieder mal an Punkte zu denken.

      Zeit, um wieder mal an Punkte zu denken.

    Share if you care.