Gerichte: Zwei Frauen in Spitzenpositionen

6. Dezember 2004, 12:22
4 Postings

Ulrike Psenner wird Präsidentin des Wiener Straflandesgerichts und Birgit Langer Vizepräsidentin des OGH

Wien - Justizministerin Karin Miklautsch (F) hat zwei Frauen in Spitzenpositionen innerhalb der RichterInnenschaft berufen. Ulrik Psenner wird Präsidentin des Landesgerichtes für Strafsachen in Wien und Birgit Langer Vizepräsidentin des Obersten Gerichtshofes (OGH). Das gab das Justizministerium am Dienstag in einer Aussendung bekannt.

Präsidentin des Landesgerichts

Psenner, bisher Vizepräsidentin des Straflandesgerichtes, folgt Günter Woratsch, der seit 15 Jahren Präsident des Landesgerichts für Strafsachen Wien war und jetzt - mit 65 - in den Ruhestand tritt. Psenner konnte sich damit gegen Ernst Maurer, Senatspräsident am Wiener Oberlandesgericht, durchsetzen, der als eigentlicher Favorit für die Woratsch-Nachfolge galt.

Vizepräsidentin des OGH

Birgit Langer, bisher OGH-Senatspräsidentin, folgt OGH-Vizepräsident Horst Schlosser, der Ende des Jahres in Pension geht. Schlosser ist seit 22 Jahren im OGH tätig. Vizepräsident ist er seit fünf Jahren.

Miklautsch hat Bundespräsident Heinz Fischer über ihre Personal-Vorschläge informiert. Die definitive Ernennung erfolgt durch den Bundespräsidenten. (APA)

Share if you care.