Tirol besiegt Ried

30. Juni 2000, 20:36

Erste Heimniederlage der Innviertler seit 4. Runde

Ried - Der FC Tirol setzte sich am Samstag mit dem 2:1-Sieg in Ried zumindest bis zum Auftritt von Rapid am Sonntag in Bregenz wieder an die Tabellenspitze der max.Bundesliga. Mit ihrem sechsten Saison-Auswärtssieg revanchierten sich die Innsbrucker - wenn auch etwas bescheiden - für die 0:5-Schlappe vom Herbst. Marasek (20.) und Gilewicz (35.) mit seinem 13. Saisontreffer nützten Fehler der Rieder Abwehr zu ihren Toren, mit denen sie das 1:0 der Gastgeber noch umdrehten. Anicic hatte den Tabellenvierten mit einem umstrittenen Elfer, den Walter Kogler an ihm verschuldete, in der 7. Minute in Führung geschossen.

In der kampfbetonten, durch eine Fülle von Zweikämpfen gekennzeichneten Partie waren bei zunächst strömendem Regen Chancen Mangelware. Der Sieg der geschickter spielenden Gäste war aber nicht unverdient. Als die Rieder nach der Pause den Druck verstärkten, zeigte sich die Tiroler Abwehr unüberwindlich. Der Torjubel beim vermeintlichen Ausgleich in der Nachspielzeit durch Glasner verstummte bald, denn Schiedsrichter Hänsel entschied auf abseits. Vorher hatten Gilewicz (Kopf) bzw. Fading und Glasner noch für die besten Torszenen gesorgt.


SV Ried - FC Tirol Innsbruck 1:2 (1:2), Ried, 4.500, Hänsel

Tore: 1:0 ( 7.) Anicic (Foulelfer) 1:1 (20.) Marasek 1:2 (35.) Gilewicz

Ried: Oraze - Lesiak - Hujdurovic, Steininger - Rothbauer (51. Markus Hiden), Glasner, A. Jank, Angerschmid, Zeller (79. Nylund) - Ramakic (22. Fading), Anicic

Tirol: Tschertschessow - W. Kogler - Prudlo, Wazinger (34. Alfred Hörtnagl) - Kirchler, Knavs, Baur, Scharrer (85. Alex Hörtnagl), Marasek - Gilewicz (92. Pawlowski), Glieder

Gelbe Karten: Glasner, Lesiak bzw. Gilewicz, Alfred Hörtnagl, Kirchler, Knavs

(APA)

Share if you care.