Zombie-Netzwerke breiten sich aus

1. Dezember 2004, 12:36
posten

1.800 neue Malicious-Codes im Monat Oktober

An der Spitze der "Malware-Top-Ten" für den Monat Oktober steht erneut eine Variante des Netsky-Wurms. Netsky.P hat im Vergleich zum Vormonat sogar noch zugelegt und um 30 Prozent mehr Systeme befallen. Dies geht aus dem Viren-Report für den Monat Oktober hervor, den der japanische Anti-Viren-Spezialist Trend Micro veröffentlicht hat.

Massive Bedrohung

Neben Netsky.P war auch Zafi.B fünf Monate nach seinem Launch eine massive Bedrohung im Web. Die Angriffe des Sasser-Wurms haben hingegen merklich abgenommen. Im Oktober rutschte der ehemalige Spitzenreiter sogar aus den Top-Ten. Neben Netsky.P sind eine Reihe weiterer Netsky-Varianten aufgetaucht, die laut Trend Micro fast die Hälfte (45 Prozent) aller weltweiten Infektionen verursacht haben. Netsky-Würmer setzen bei ihrer Weiterverbreitung in erster Linie auf die Technik des "Social-Engineering". Trend Mircro rät deshalb zu regelmäßigen IT-Sicherheits-Schulungen für Unternehmensmitarbeiter.

"Zombie-Netzwerke"

Darüber hinaus hat die Anzahl der Bot-Programme weiter zugenommen. Dies ist laut Trend Micro ein eindeutiges Indiz für die Verbreitung so genannter "Zombie-Netzwerke", die von Angreifern für Distributed-Denial-of-Service (DOS)-Attacken missbraucht werden können. Bot-Programme beinhalten Backdoor-Komponenten, durch die unautorisierte Remote-Anwender die Kontrolle über infizierte Systeme erlangen können. Zudem lassen sich auf diesem Weg Systeme ohne Wissen des Anwenders für DOS-Attacken missbrauchen. Insgesamt sind Trend Micro im Monat Oktober 1.800 neue Malicious-Codes ins Netz gegangen. Die Zahl der neuentdeckten Malware ist gegenüber September damit um 22 Prozent gestiegen.(pte)

Share if you care.