Stockholm zeigte Video von Jelineks Rede

7. Dezember 2004, 23:15
39 Postings

Zeitgleich wurde "Im Abseits" im Internet übertragen - Inhalt: "Nicht Politik, sondern Existenz des Autors in der Gesellschaft"

Wien - In der Bibliothek der Schwedischen Akademie in Stockholm wurde am Dienstag um 17.30 Uhr die auf Video aufgezeichnete Nobelpreis-Rede der Literaturnobelpreisträgerin 2004, Elfriede Jelinek, erstmals öffentlich gezeigt. Die Rede wurde zur gleichen Zeit auch auf den Internet-Seiten des Nobelpreiskomittees übertragen.

Burgtheater projiziert Video am 10. Dezember am Ring

Am 10. Dezember, dem Tag der offiziellen Verleihung, wird das Video nicht nur in Stockholm über eine Großleinwand übertragen, auch das Burgtheater zeigt kurz nach 23 Uhr im Rahmen ihres "Fest für Elfriede Jelinek" auf einer Videowall am Ring die Rede der Nobelpreisträgerin. Die Rede wurde im November vom schwedischen Fernsehen in Jelineks Wiener Haus aufgezeichnet.

In der Rede mit dem Titel "Im Abseits" gehe es, so Jelinek, nicht um Politik, sondern um die Existenz des Autors in der Gesellschaft. Auch Österreich bleibt unerwähnt. Jelinek: "Es geht darum, dass man als Autor immer draußen, nicht drinnen ist. Weil man nicht leben kann, muss man schreiben."

Erheitert kommentiert Jelinek Angriffe des Vatikan ("Osservatore Romano" wandte sich gegen "Autoren, die von Platzangst befallen sind") und einiger deutscher Medien:"Von der katholischen Kirche sollte man eigentlich Verständnis für kranke Menschen erwarten dürfen. Aber nicht einmal das bekommt man von dort. Der Papst darf offenbar krank sein, ich nicht."

Und: "Ich wusste schon vorher, dass ich den 'Spiegel' und die 'Zeit' nicht lesen würde. Man kann das nach all den Jahren, die man mit den Medien zu tun hat, recht gut einschätzen und sich, so gut es eben geht, davor schützen. Es ist nicht an mir, mich zu beklagen, denn es spiegeln sich in diesen Produkten ja auch nur allgemein gesellschaftliche Mechanismen wieder, über die ich immer schon geschrieben habe. Ich kann mich doch nicht darüber beklagen, wenn mir bestätigt wird, dass ich recht habe." (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die auf Video aufgezeichnete Nobelpreis-Rede von Elfriede Jelinek wurde in Stockholm gezeigt.

Share if you care.