Station of Satan: Black Dance Festival

26. Dezember 2004, 22:25
posten

"Ich möchte ein regelmäßiges Tanzevent in Wien etablieren, das in keiner vergleichbaren Form in einer anderen Kulturmetropole zu finden ist"

Bereits zum dritten Mal organisiert Chris Steiner sein Black Dance Festival. Aufführungsort ist diesmal das Odeon. "Ich möchte ein regelmäßiges Tanzevent in Wien etablieren, das in keiner vergleichbaren Form in einer anderen Kulturmetropole zu finden ist", meint Steiner. Das viertägige Programm ist vielfältig: Die Londoner Gruppe „Union Dance“ geht in „Permanent Revolution (V2R)“ auf eine „Reise durch Tanz, Musik, und Video“ entlang der Grenze zwischen Virtualität und Realität. Aus Nigeria bringt die „Ijodee Dance Company“ ihr intensives Stück „Ori“, ihr Choreograf Adedayo Liadi stellt sein spirituelles Solo „The Station of the Satan“ vor. Russell Adamson zeigt Soloarbeiten, Joe Alegado tanzt „DeFrag“. Das Ensemble „Kolomba“ aus Burkina Faso, Ghana und dem Senegal bestreitet den Auftakt des Festivals. In der Tanzschule „move on“ werden zudem Workshops angeboten. (ploe/DER STANDARD, Printausgabe, 2.11.2004)
Odeon
2., Taborstraße 10
01/514 55 62-20
moveon.at
3.–6. 11.
  • Artikelbild
    foto: festival
Share if you care.