Heute: Rapid gegen Sturm um Führung

31. Oktober 2004, 17:26
8 Postings

Hütteldorfer empfangen Grazer, die "nicht mit weißer Fahne" anreisen wollen - Trainer Hickersberger hofft auf spielerische Erholung

Wien - Rapid Wien will auch nach dem heutigen Heimspiel gegen Sturm Graz (Anpfiff um 15.30 Uhr) Tabellenführer der Bundesliga sein. Nach dem Sieg der Austria am Samstag ist dazu zumindest ein Punkt vonnöten. Doch das Ziel der Hütteldorfer ist ein Sieg.

Trainer Josef Hickersberger erwartet sich trotz der jüngsten Erfolgserlebnisse (sieben Spiele in Serie unbesiegt) eine Steigerung seiner Elf. "Es mag paradox klingen, aber für uns besteht die Chance, dass wir uns vor eigenem Publikum für die eher schlechten spielerischen Leistungen der beiden vergangenen Partien rehabilitieren", erklärte der frühere Teamchef, warnte aber auch vor den Grazern. "Sturm ist gerade nach dem Derby-Sieg ein sehr gefährlicher Gegner", so "Hicke", dem die verletzten Ivanschitz und Kincl weiterhin nicht zur Verfügung stehen. Außerdem steht hinter dem Einsatz von Dosek (Achillessehnenprobleme) noch ein Fragezeichen.

Die Grazer reisen nach dem Erfolg über den GAK zwar mit breiter Brust nach Wien, haben aber in dieser Liga-Saison in der Fremde erst zwei Tore erzielt und müssen mit dem gesperrten Silvestre einen Schlüsselspieler vorgeben. "Sein Ausfall tut sehr weh. Aber wir fahren nicht mit der weißen Fahne nach Wien, sondern wollen so auftreten wie zuletzt und punkten", kündigte Coach Michael Petrovic an. (APA)

  • Kienast ist für Hickersberger eine Option im Sturm.

    Kienast ist für Hickersberger eine Option im Sturm.

Share if you care.