Jetzt wackelt Jara kräftig

27. Oktober 2004, 15:15
posten

Kaiserslautern verliert 1:3 bei Hannover 96 - Wallner in 88. Minute eingewechselt - Bayern gewannen Schlager gegen Wolfsburg 2:0

Wien - Die Luft wird für Kaiserslauterns Trainer Kurt Jara immer dünner. Der Tabellenletzte der deutschen Fußball-Bundesliga verlor am Dienstag bei Hannover 96 mit 1:3 (1:1), so dass der Druck auf den FCK-Coach weiter wächst. Bei den Siegern kam der österreichische Stürmer Roman Wallner zu einem Kurzeinsatz, der Wiener wurde in der 88. Minute für Christiansen eingewechselt.

Der FC Bayern München hat den Höhenflug des VfL Wolfsburg vorerst gestoppt. Dank der Treffer von Claudio Pizarro (24./45.) besiegte der deutsche Rekordmeister den Überraschungs-Spitzenreiter, der trotz der dritten Saison-Niederlage mit 21 Punkten seine Führungsposition verteidigte. Allerdings kann der VfB Stuttgart (20) am Mittwoch im Top-Spiel gegen Meister SV Werder Bremen (15) die "Wölfe" wieder von Platz eins verdrängen.

Hannover feierte nach Toren von Michael Tarnat (33.) und Jiri Stajner (65./86.) vor 24.536 Zuschauern den vierten Sieg in Serie. Die Führung der Gäste hatte Ioannis Amanatidis (26.) erzielt. Die Lauterer boten eine enttäuschende Partie. Lange ohne Mut und meist ohne Ideen präsentierte sich der Gast wie ein Abstiegskandidat in der AWD-Arena. Vor allem in der Abwehr wirkte die Elf verunsichert und zeigte auf der linken Abwehrseite eklatante Schwächen, wo Thomas Drescher eine ganz schwache Partie bot und zur Pause durch Bill Tchato ersetzt wurde.

Dass die Lauterer Profis dennoch zu ihrem Trainer stehen, wurde im Anschluss an das Tor sichtbar, als Amanatidis über den halben Platz lief, um Jara zu umarmen. Jara erhält trotz der bitteren Schlappe eine Schonfrist. "Er ist auf jeden Fall am Wochenende unser Trainer", erklärte FCK-Vorstandschef Rene C. Jäggi nach dem Abpfiff in einem "Premiere"-Interview und nahm Jara kurz darauf demonstrativ in den Arm. Am Sonntag empfängt der FCK am Sonntag zu Hause Bielefeld.

Im Kampf gegen den Abstieg erkämpfte sich Borussia Dortmund (11) durch das 1:0 (1:0) bei Hertha BSC Berlin (11) drei wichtige Zähler. Jan Koller (44.) machte mit seinem sechsten Saisontreffer den zweiten Auswärtserfolg des Krisen geschüttelten BVB perfekt. Hertha hingegen verlor erstmals in dieser Spielzeit auf eigenem Platz und rutschte wieder in die Gefahrenzone ab. Auch der VfL Bochum (10) sicherte sich durch das 3:0 (0:0) gegen die nun arg in der Bredouille steckende Borussia aus Mönchengladbach (9) einen ganz wichtigen "Dreier". Christoph Preuß (54.), Dariusz Wosz (85.) und Peter Madsen (90.) avancierten beim ersten Sieg für den VfL seit neun Pflichtspielen zum umjubelten Matchwinner. (APA/dpa)

Deutschland - 10. Runde:

Dienstag:

  • Bayern München - VfL Wolfsburg 2:0 (2:0)
  • VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach 3:0 (0:0)
  • Hannover 96 - 1. FC Kaiserslautern 3:1 (1:1)
    (Roman Wallner in der 88. Minute eingewechselt)
  • Hertha BSC - Borussia Dortmund 0:1 (0:1)

    Mittwoch (alle 20 Uhr):

  • FSV Mainz 05 - Hansa Rostock
  • Bayer Leverkusen - Arminia Bielefeld
  • Hamburger SV - SC Freiburg
  • VfB Stuttgart - Werder Bremen
  • 1. FC Nürnberg - Schalke 04
    • Artikelbild
    Share if you care.