Obst und Gemüse zum Schutz vor Non-Hodgkin-Lymphom

28. Oktober 2004, 19:38
posten

Erkrankungsrisiko senkt sich um 40 Prozent - Hoffnung auf verändertes Essverhalten der Menschen

Seattle - Obst und Gemüse essen senkt das Risiko für die Entstehung des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL). Wer mehrmals täglich solche pflanzlichen Lebensmittel isst, hat laut einer Studie des Nationalen Krebsinstitutes der USA ein um 40 Prozent niedrigeres Erkrankungsrisiko als Menschen, die seltener als einmal täglich Obst oder Gemüse konsumieren. Als besonders effektiv erwiesen sich in der Studie grünes Blattgemüse und Kohlarten wie Broccoli, Blumenkohl oder Rosenkohl.

Die Forscher befragten 450 NHL-Patienten und 400 gesunde Menschen über ihre Ernährung. "Tägliche Gewohnheiten wie etwa der Verzehr von mehr Obst und Gemüse sind eine Möglichkeit, das Risiko für Krebs und andere Krankheiten zu verringern", sagte Untersuchungsleiterin Linda Kelemem bei der Vorstellung der Studie auf der internationalen Jahrestagung der Amerikanischen Vereinigung zur Krebsforschung in Seattle. "Wir hoffen, dass diese Ergebnisse zusammen mit den laufenden Forschungsresultaten das Essverhalten der Menschen günstig beeinflusst." Das Non-Hodgkin-Lymphom ist eine bösartige Krebserkrankung des Lymphgewebes. (APA/AP)

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at/moser
Share if you care.