Inter Mailand demütigt Valencia

11. Juli 2005, 15:10
26 Postings

Italiener gewinnen in Spanien und sind wie Milan und Chelsea auf Kurs - Remis für Arsenal, Auswärts­sieg für Bremen - FC Porto vor dem Aus

Wien - Der AC Milan hat am Mittwochabend im Spitzenspiel der Gruppe F gegen den FC Barcelona die Tür ins Achtelfinale der UEFA Champions League weit aufgestoßen. Der italienische Fußball-Meister besiegte den spanischen Vizemeister im ausverkauften Meazza-Stadion (76.500 Zuschauer) dank eines Schewtschenko-Treffers (31.) mit 1:0. Neben den Mailändern bleiben auch deren Stadtrivale Inter (5:1 in Valencia), Arsenal (2:2 bei Panathinaikos) und Chelsea (2:0 gegen ZSKA Moskau) weiter ungeschlagen auf Achtelfinal-Kurs.

Schewtschenko trifft, Larsson nicht

Der stark ersatzgeschwächte FC Barcelona (nicht weniger als vier Stammspieler fehlten) erwischte in Mailand zwar den besseren Start und traf durch Larsson in der 19. Minute sogar die Latte, doch mit Fortdauer des Spiels übernahmen die Gastgeber das Kommando und kamen durch einen Schewtschenko-Kopfball zum alles entscheidenden Treffer.

Methusalem-Doppelpack für Donezk

Der Ukrainer vermieste Barca-Trainer Frank Rijkaard, der damit die erste Pflichtspielniederlage der Saison hinnehmen musste, die Rückkehr an seine frühere Wirkungsstätte. Der Niederländer war 1989 und 1990 mit den Mailändern Meistercup-Sieger geworden und hatte im Endspiel 1990 in Wien sogar das Goldtor zum 1:0-Sieg gegen Benfica Lissabon beigesteuert. Im zweiten Gruppenspiel besiegte Schachtjor Donezk Celtic Glasgow nicht zuletzt dank zweier Treffer des Brasilianers Methusalem mit 3:0.

5:1-Kantersieg für Inter

Milans Stadtrivale Inter landete in Valencia einen 5:1-Kantersieg. Nachdem es zur Pause noch 0:0 gestanden war, eröffneten Stankovic und Vieri mit einem Doppelschlag den Torreigen. Nachdem den Spaniern durch Aimar kurzzeitig der Anschlusstreffer gelungen war (73.), fixierten Van der Meyde (76.), Adriano (81.) und Cruz (91.) den 5:1-Endstand. Die Italiener verteidigten damit souverän ihre Spitzenposition in Gruppe G, in der sich nach dem 2:1-Auswärtssieg von Werder Bremen bei Anderlecht ein Zweikampf des deutschen mit dem spanischen Meister um Platz zwei ankündigt.

Lehmann-Patzer beim 2:2 Arsenals

In Gruppe E kam Topfavorit Arsenal bei Panathinaikos Athen erneut nicht über ein Unentschieden hinaus. Der englische Meister, in der Premier League bereits 49 Spiele ohne Niederlage, ging durch Tore von Ljungberg (18.) und Henry (74.) zwar zwei Mal in Führung, musste nach schweren Patzern von Torhüter Lehmann, einem Gonzalez-Heber (65.) sowie einem Olisadebe-Kopfball (81.), aber jeweils den Ausgleich hinnehmen. Im zweiten Gruppenspiel wahrte der PSV Eindhoven mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Rosenborg Trondheim die Chance auf den Aufstieg. Die Tore erzielten Storflor (41.) bzw. Farfan (26.) und De Jong (85.).

Erste Gegentore für ZSKA

Mit Spannung war das Aufeinanderteffen der beiden Abramowitsch-Klubs Chelsea und ZSKA Moskau erwartet worden. In einem etwas fahlen Licht erschienen daher auch das frühe 1:0 durch Chelsea-Kapitän Terry (9.) und das entscheidende 2:0 durch Gudjohnsson in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, die ersten Gegentore der Moskauer im laufenden Wettbewerb. Chelsea-Trainer Jose Mourinho, der vor dem Match von der UEFA durch Sir Bobby Robson als Europas "Trainer des Jahres" geehrt wurde, freute sich dennoch über den dritten überzeugenden Sieg seines Teams in ebenso vielen Spielen.

Porto hält bei einem Punkt

Mourinhos Ex-Klub FC Porto wandelt währenddessen am Rande des Vorrunden-Aus. Der Titelverteidiger unterlag bei Paris St. Germain nach Toren von Coridon (30.), der mit der Ferse volley einschoss, und Pauleta (31.) mit 0:2 und hält damit nach drei Runden in Gruppe H erst bei einem Punkt. (APA)

Ergebnisse der Champions-League vom Mittwoch:

GRUPPE E:

  • Panathinaikos Athen - FC Arsenal 2:2 (0:1) Athen, 12.376. Tore: Gonzalez (65.), Olisadebe (81.) bzw. Ljungberg (18.), Henry (74.)

  • Rosenborg Trondheim - PSV Eindhoven 1:2 (1:1) Trondheim, 20.950 (ausverkauft). Tore: Storflor (42.) bzw. Farfan (26.), de Jong (85.)

    GRUPPE F:

  • Schachtjor Donezk - Celtic Glasgow 3:0 (0:0) Kiew, 26.000. Tore: Matuzalem (57., 63.), Brandao (78.)

  • AC Milan - FC Barcelona 1:0 (1:0) Mailand, 76.502. Tor: Schewtschenko (31.)

    GRUPPE G:

  • RSC Anderlecht - Werder Bremen 1:2 (1:1) Brüssel, 22.187 (ausverkauft). Tore: Wilhelmsson (26.) bzw. Klasnic (36., 59.)

  • FC Valencia - Inter Mailand 1:5 (0:0) Valencia, 47.000. Tore: Aimar (73.) bzw. Stankovic (47.), Vieri (49.), van der Mayde (76.), Adriano (81.), Julio Cruz (91.)

    GRUPPE H:

  • FC Chelsea - ZSKA Moskau 2:0 (2:0) London, 33.945. Tore. Terry (9.), Gudjohnsen (45.)

  • Paris SG - FC Porto 2:0 (2:0) Paris, 43.000. Tore: Coridon (30.), Pauleta (31.)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Adriano (Inter/li) freut sich mit Kollegen Vieri. Die Freude ist mehr als berechtigt. Inter Mailand gewinnt in Valencia 5:1.

    • Schachtjor Donezk spielte Celtic an die Wand, im Bild Torschütze Brandao.

      Schachtjor Donezk spielte Celtic an die Wand, im Bild Torschütze Brandao.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Puyol (FC Barcelona) im Netz. Mit ihm auch die Wuchtl nach einem Kopfball von Schewtschenko (31./AC Milan).

    Share if you care.