In Leipzig regnet es goldene und silberne Tauben

25. Oktober 2004, 13:02
posten

47. Internationales Dokfilmfestival: 18 Produktionen aus 14 Ländern im Rennen um Festivalpreise

Leipzig - Rund 350 Produktionen aus fast 60 Ländern stehen auf dem Programm des 47. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm. Zahlreiche Produktionen werden in Leipzig als deutsche oder europäische Erstaufführungen oder als Weltpremieren gezeigt, teilten die Veranstalter am Dienstag mit. Das Festival sollte am Abend mit zwei deutschen und einem britischen Beitrag starten. Auf dem Programm standen der internationale Wettbewerbsbeitrag "Touch the Sound" von Thomas Riedelsheimer, die Produktion "Useless Dog" aus dem internationalen Programm (Regie: Ken Wardrop) und der Kurzfilm "Filmolog" (Regie: Kirsten Winter).

Zur Eröffnung sollte der langjährige künstlerische Leiter des Festivals, Fred Gehler, verabschiedet werden. Gehler war im vorigen Jahr in den Ruhestand getreten und hatte die Leitung des Festivals an Claas Danielsen übergeben.

Goldene und Silberne Tauben

Im internationalen Dokfilm-Wettbewerb bewerben sich 18 Produktionen aus 14 Ländern um die Goldenen und Silbernen Tauben - die Festivalpreise. Aus Österreich ist hier der Streifen "Über die Grenze - Fünf Ansichten von Nachbarn" von Pawel Lozinski, Jan Gogola, Peter Kerekes, Robert Lakatos und Biljana Cakic-Veselic dabei.

Im Wettbewerb um den besten Animationsfilm stehen 48 Filme aus 23 Ländern. Deutschland ist in dieser Kategorie mit 10 Beiträgen das am stärksten vertretene Land.

Insgesamt sind Preisgelder in Höhe von 47.500 Euro ausgelobt. In diesem Jahr entscheidet die Internationale Jury für Dokumentarfilm erstmals über einen Preis für einen herausragenden Nachwuchsfilm - die "Talent-Taube". (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: dokfestival-leipzig
Share if you care.