Adrian Mutu hat gekokst - von Chelsea-Trainer aufgedeckt

26. Oktober 2004, 21:15
11 Postings

Rumänischer Starspieler bestätigt positiven Test und verzichtet auf B-Probe - Milliardär Glatzer erhöht Aktienanteil an ManU weiter

London/Manchester - Der rumänische Fußball-Nationalspieler und Chelsea London-Stürmer Adrian Mutu hat am Montag bestätigt, positiv auf Kokain getestet worden zu sein. Der 25-Jährige verzichtete gleichzeitig auf die Analyse der B-Probe. Dies berichtete der Vorsitzende der Vereinigung der englischen Profi-Fußballer, Gordon Taylor, in einem Sky-Sports-Interview am Dienstag.

"Wir hatten ein Treffen mit Mutu. Es wird nun der Football Association berichtet und so schnell wie möglich eine Anhörung festgelegt, ohne die zweite Probe zu analysieren", verlautbarte Taylor. Mutu soll laut einem Bericht der Zeitung "Mail on Sunday" vor einigen Wochen während eines Trainingslagers des Vizemeisters getestet worden sein.

Test von Mourinho angeordnet

Laut dem Boulevard-Blatt "The Sun" soll der Doping-Test von Chelsea-Coach Jose Mourinho höchstpersönlich angeordnet worden sein. Als Reaktion auf seine Nichtberücksichtigung im Champions League-Spiel gegen Paris St. Germain war der rumänische Teamkapitän wie zwei andere Spieler am 15. September dem Training fern geblieben. Daraufhin soll Mourinho die Tests veranlasst haben.

Mutu hofft nach seinem Geständnis indessen auf mildernde Umstände und lediglich eine Mindestsperre von einem halben Jahr. Seinen hoch dotierten Arbeitsplatz - laut der "Sun" verdient Mutu pro Woche rund 85.000 Euro - könnte der Rumäne dennoch verlieren. Der im April 2003 ebenfalls des Kokain-Konsums überführte australische Torhüter Mark Bosnich war vom FC Chelsea fristlos gekündigt worden.

Kokain-Fall auch in Belgien

Der belgische Fußball-Erstligist Standard Lüttich hat am Dienstag den griechischen Stürmer Alexandros Kaklamanos entlassen, nachdem dessen B-Probe den positiven Kokain-Test vom 28. August bestätigt hatte. "Ich habe schon angekündigt, Kaklamanos automatisch zu feuern, wenn die zweite Probe auch positiv ist", bestätigte Standard-Manager Pierre Francois. Dem 30-Jährigen, der seine Karriere bei Olympiakos Piräus startete und über Gent und Charleroi nach Lüttich gekommen war, erwartet eine zweijährige Sperre.

Glazer pumpt weitere 65 Millionen in ManU-Anteile

Der Kampf um die Vorherrschaft bei Manchester United geht unterdessen weiter. US-Milliardär Malcolm Glazer hat seinen Aktienanteil an United auf 27,6 Prozent erhöht, das gab der Verein am Dienstag bekannt. Der Sport-Tycoon, der schon am Freitag 65 Millionen Euro für Wertpapiere ausgegeben hatte, investierte nun noch einmal über 24,5 Mio. Euro und nährte damit Spekulationen, er wolle den reichsten Verein der Welt übernehmen. Glazer ist nach dem jüngsten Coup schon fast auf Augenhöhe mit den irischen Großaktionären John Magnier und JP McManus, denen zusammen 28,89 Prozent gehören. (APA/Reuters)

  • Adrian Mutu auf den Spuren von Christoph Daum.

    Adrian Mutu auf den Spuren von Christoph Daum.

Share if you care.