Oliver Neuville nach Handspiel gesperrt

23. Oktober 2004, 22:28
17 Postings

Stürmer von Mönchen­gladbach hatte gegen 1. FC Kaiserslautern ein regelwidriges Tor erzielt - FCK-Vorstand Jäggi steht weiter zu Jara

Mönchengladbach - Oliver Neuville war am Sonntagabend in´der deutschen Bundesliga mit zwei Treffern Match-Winner von Borussia Mönchengladbach beim 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern. Doch für den Mann des Tages blieb sein mit der Hand erzielter Führungstreffer nicht ohne Folgen: Neuville wurde noch am Montag vom DFB-Sportgericht für zwei Spiele gesperrt. Der Sportgerichtsvorsitzende Rainer Koch sah ein krass sportwidriges Verhalten und verhängte die Strafe im schriftlichen Verfahren. Spieler beziehungsweise Verein haben dem Urteil laut DFB zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Kaiserslautern-Coach Kurt Jara, der durch die Niederlage weiter unter starken Druck geraten ist, hatte für den Gladbacher Stürmer mehr Verständnis als für Schiedsrichter Uwe Kemmling, der trotz massiver Proteste der Gästespieler bei Neuville nicht nachfragte. "Ich hätte als Spieler vielleicht auch die Hand genommen. Das ist menschlich. Leider haben 50.000 das gesehen, nur eben die drei entscheidenden Leute nicht", meinte der Tiroler.

Vorstandschef Rene C. Jäggi antwortete auf die Frage nach der Zukunft von Jara angesichts der prekären Tabellensituation nur: "Soll ich nach einer solche zweiten Halbzeit etwa den Trainer rausschmeißen?"(APA/dpa)

Deutschland - 8. Runde:

Samstag:

  • FSV Mainz 05 - Werder Bremen 2:1 (0:0)
  • Bayern München - FC Schalke 04 0:1 (0:0)
  • VfL Bochum - Hansa Rostock 0:1 (0:0)
  • Hertha BSC - Bayer Leverkusen 3:1 (1:0)
  • Hamburger SV - Arminia Bielefeld 0:2 (0:0)
  • VfB Stuttgart - Dortmund 2:0 (0:0)
  • 1. FC Nürnberg - SC Freiburg 3:0 (1:0)

    Sonntag:

  • Mönchengladbach - Kaiserslautern 2:0
  • Hannover 96 - VfL Wolfsburg 3:0
    • Neuville mit der Hand zum Ball und der Ball zum Tor.

      Neuville mit der Hand zum Ball und der Ball zum Tor.

    Share if you care.