Statt Karten tippeln Literatur und Whiskeyrock

22. Oktober 2004, 10:04
posten

Mit einem dichten Programm feiert der Kulturverein Kino Ebensee seinen 20. Geburtstag

Ebensee - Der Beginn war naturgemäß schwer. Ging es doch darum, in einer ländlichen Gemeinde die Idee zu etablieren, dass Teile der Dorfjugend andere Vorstellungen hatten, als ihre Freizeit mit Volkstumspflege zwischen Trachtenkapelle, Karten tippeln und Gipfelsiegtrinken auf einem der umliegenden Berge zu verbringen.

Nach längeren Geburtswehen, während der man ohne fixen Standort Konzerte und Lesungen veranstaltete, wurde 1984 amtsweggerecht ein Verein gegründet, der Kulturverein Ebensee. Dieser, erzählt Obmann Andreas Stüger, fand 1986 mit dem alten Dorfkino seinen heutigen, charmanten Standort und wurde zum Kulturverein Kino Ebensee.

Rund 180 Filme zeigt der von Land, Bund sowie der Gemeinde subventionierte und von der Saline Ebensee gesponserte Verein in dem oberösterreichischen Ort am Traunsee pro Jahr.

Neben Lesungen, Theater-und Kabarettabenden, lief mit dem 1978 erstmals ausgetragenen Holzstockfestival bis einschließlich 1997 auch ein Openair, das internationale Popstars wie Beck, Tricky, Helmet oder die Melvins neben heimischen Künstlern wie Attwenger auf einer Bühne zeigte.

Dieser Tage begeht man den 20. Geburtstag. Das präsentierte Programm der noch bis Anfang Dezember stattfindenden Jubiläumstermine widerspiegelt die kulturelle Vielfalt, die man in dieser Zeit abseits ländlich-konservativen Kulturverständnisses und budgetären Kürzungen zum Trotz durchsetzen konnte.

Neben Bands wie den australischen Whiskeyrockern Kim Salmon and the Surrealists, den schwedischen Soul-Punks Moneybrother und der wieder vereinten Kultband Camper Van Beethoven gibt es Lesungen - unter anderem von dem deutschen Satiriker Wiglaf Droste.

Am Samstag sind die deutschen Diskurs-Popper Die Sterne zu Gast. (flu / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.10.2004)

  • Kim Salmon
    foto: australia

    Kim Salmon

Share if you care.