Kalauern über Österreichs Medienzukunft

14. Dezember 2004, 19:41
posten

Rainer: "Klausnitzer nervös" - Cap: "Wir sind offensichtlich echte Quotenbringer" - Morak: "Das Wirtschaftsprogramm der SP, ein Schreibfehler?"

Christian Rainer ist Herausgeber von "profil" und "trend", die seit 2001 zur Verlagsgruppe News gehören. Oder, wie er Donnerstag bei den Medientagen sagte, dem "bösen Giganten Mediamil". Das hielt Rainer nicht davon ab, ein bisschen über Gesellschafter Helmuth Fellner zu scherzen. Bei seinem Auftritt am Vormittag habe Fellner offenbar nicht nur Zeitungspläne präsentiert, als vielmehr "schon Anzeigen akquiriert", was wiederum News-Chef Rudi Klausnitzer laut Rainer "ein wenig nervös" wirken ließ.

Ulk steckt an: SP-Mediensprecher Josef Cap zum Beispiel stimmt "nachdenklich, dass wir bei den Privaten mehr vorkommen als im ORF. Wir sind offensichtlich echte Quotenbringer. Das macht mich noch mehr nachdenklich."

Medienstaatssekretär Franz Morak (VP) wird nachdenklich, wenn er im Wirtschaftsprogramm der SP entdeckt, dass ORF, Telekom und Mobilkom in eine gemeinsame Holding sollen. Ein Schreibfehler, sagt Cap. Morak: "Das Wirtschaftsprogramm der SP, ein Schreibfehler?" (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 15.10.2004)

Share if you care.