Klassiker der Moderne: The Clash - London Calling

22. Oktober 2004, 10:00
7 Postings

... eine (musikhistorisch versierte) Vielfalt an potenziellen Jahrhundertnummern

Bereits auf ihrem zweiten Album, "Give 'Em Enough Rope", ließ die britische Band The Clash durchblicken, dass ihr Punk als ästhetische Form bald zu eng sein würde. London Calling, im Spätherbst 1979 erschienen, geriet dann nicht nur zur Bestätigung dieses Verdachts, sondern gilt heute, im Abstand von 25 Jahren, als eines der besten Popalben überhaupt. Bereits das berühmt gewordene Cover des Doppelalbums, das das Debüt von Elvis zitiert, machte klar, dass hier jemand zu einem großen Wurf ansetzt. Tatsächlich charakterisiert London Calling eine (musikhistorisch versierte) Vielfalt an potenziellen Jahrhundertnummern. Vom eröffnenden Titelstück an bis zum nicht minder genialen Train In Vain, der Schlussnummer.

Die dafür Hauptverantwortlichen, Joe Strummer und Mick Jones, spielen sich durch die griffige Rockabilly-Nummer Brand New Cadillac, interpretieren, von Bläsern unterstützt, den Traditional Stagger Lee, bevor man in derselben Nummer, Wrong 'Em Boyo, einen Schwenk macht und Richtung Ska und Rocksteady geht. The Clash befanden sich am Höhepunkt ihrer Kreativität. Inhaltlich ging es dem Establishment an den Kragen, und wenn heute von Techno geprägte Leute erstaunt feststellen, dass man auch zu Gitarrenmusik tanzen kann - Huch! - nun, willkommen im richtigen Leben und im Werk von The Clash.

Das 1980 erschienene Dreifachalbum Sandinista (fünf Platten in einem Jahr!) verdeutlichte in noch weiter reichender stilistischer Vielfalt das Potenzial der sich bald darauf "auseinander lebenden" Band. Nach Combat Rock erschien 1985 Cut The Crap, ein wirrer Soloausflug Strummers. Dann zerfiel The Clash endgültig. Mick Jones gründete Big Audio Dynamite, Joe Strummer wurde Solokünstler - und verstarb im Dezember 2002. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums ist nun eine um die mythisch umrankten Vanilla-Sessions, unveröffentlichte Songs und eine DVD erweiterte Auflage von London Calling erschienen. Ob man das Bonusmaterial braucht, sei dahingestellt. Die 19 Songs des Originalalbums aber, sie klingen nach all der Zeit noch so umwerfend, wie sie es auch den vergangenen 25 Jahre getan haben. (Karl Fluch, DER STANDARD, RONDO, Printausgabe vom 15.10.2004)

  • The Clash London Calling (Sony)
    foto: plattencover

    The Clash
    London Calling
    (Sony)

Share if you care.