Wissenschafts­nobelpreisträgerinnen

14. Oktober 2004, 07:00
7 Postings

Welche Forscherinnen in den Gebieten Chemie, Physik, Medizin und Physiologie in Marie Curies Fußstapfen getreten sind, erfahren Sie in einer Ansichtssache

Bild 1 von 11
1903 erhielt Marie Curie (1867 - 1934) für die Entdeckung der Elemente Polonium und Radium als erste Frau den Nobelpreis für Physik "als Anerkennung des außerordentlichen Verdienstes, den sie (Narie Curie und ihr Ehemann Pierre, Anm.) sich durch ihre gemeinsamen Arbeiten über die von H. Becquerel entdeckten Strahlungsphänomene erworben haben", wie es in der offiziellen Begründung hieß.

1911 folgte der Nobelpreis für Chemie "als Anerkennung des Verdienstes, das sie sich um die Entwicklung der Chemie erworben hat durch die Entdeckung der Elemente Radium und Polonium, durch die Charakterisierung des Radiums und dessen Isolierung in metallischem Zustand und durch ihre Untersuchungen über die Natur und die chemischen Verbindungen dieses wichtigen Elements."
Mehr zur Marie Curie.
Share if you care.