"Äußere Umstände wegstecken"

13. Oktober 2004, 21:08
52 Postings

In Belfast in drei Spielen punktlos: ÖFB-Team heute in Nordirland gegen schwarze Serie - Aufhauser verletzt, Ibertsberger vor Debut

Wien/Belfast - Der österreichische Fußball-Teamchef Hans Krankl muss am Mittwoch (20:45 Uhr) im WM-Qualifikationsspiel in Belfast gegen Nordirland definitiv auf Rene Aufhauser verzichten. Der Mittelfeldspieler des GAK, der sich am Samstag beim 1:3 gegen Polen eine Oberschenkel-Verhärtung zugezogen hatte, brach am Dienstag Abend das Abschlusstraining im Windsor-Park ab. "Es geht nicht", erklärte Krankl, der damit schon den fünften Ausfall nach Ehmann (Schleimbeutelentzündung), Standfest (Darmgrippe), Haas (Oberschenkelzerrung) und Amerhauser (Ellbogenverletzung) beklagte. Teamkapitän Andreas Ivanschitz sollte dagegen fit sein.

Ivanschitz machte das Abschlusstraining im Windsor-Park, der am Mittwoch mit 14.000 Zuschauern ausverkauft sein wird, voll mit. "Wahrscheinlich ja", sagte Krankl auf die Frage, ob der Mittelfeldspieler von Rapid dabei sein wird. Dafür traf ihn der Ausfall von Aufhauser hart. "Das ist ein schwerer Verlust, er ist für uns ein absoluter Schlüsselspieler", so Krankl, der nun Markus Kiesenebner (Austria Wien) aufbieten wird. Krankl: "Er hat schon in Wien seine Sache sehr gut gemacht."

Nur einmal gelang Sieg

Österreich ist in Belfast gefordert: Will das ÖFB-Team in der Gruppe 6 chancenreich im Rennen bleiben, so muss die schwarze Serie in Nordirland zu Ende gehen. Bisher gab es für Rotweißrot in "Ulster" nichts zu holen: drei Spiele - drei Niederlagen, lautet die traurige Bilanz. "Wir müssen die äußeren Umstände wegstecken und uns auf unser Spiel konzentrieren", gab Teamchef Hans Krankl am Dienstag vor dem Abflug als Marschroute aus.

Der bisher einzige Sieg in sieben Duellen mit Nordirland liegt am Mittwoch auf den Tag genau 22 Jahre zurück: Am 13. Oktober 1982 siegten Friedl Koncilia, Bruno Pezzey, Herbert Prohaska und Co im Prater durch zwei Treffer des heutigen GAK-Trainers Walter Schachner mit 2:0. Danach gab es in fünf Partien nur noch ein Remis (0:0 im November 1990 in Wien), aber gleich vier Niederlagen.

Darunter auch die drei Schlappen in Belfast: 1:3 im September 1983, 1:2 im Oktober 1991 und 3:5 im November 1995. Dies war auch das Ende der ÖFB-Hoffnungen auf eine erstmalige EM-Teilnahme. Nun sollen nicht auch noch in der WM-Ausscheidung für die Endrunde 2006 in Deutschland alle Chancen schwinden. "Wir denken nicht daran zu verlieren. Die Qualifikation wird deshalb nicht abgesagt, aber wie schon erwähnt wird bei einer Niederlage alles in Frage gestellt werden", weiß Krankl, was bei einer erneuten Schlappe in der Heimat auf ihn warten würde.

"Unkonzentriertheiten abstellen"

Der Teamchef glaubt das Rezept für ein Erfolgserlebnis nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Polen zu kennen: "Zuletzt war die Eigenfehler-Quote zu hoch. Wir müssen unsere Unkonzentriertheiten abstellen, sonst kriegen wir auch in Nordirland Probleme." Mit Andreas Ibertsberger und Christian Mayrleb kamen am Dienstag zwei Spieler mit zur Pressekonferenz, die statt der verletzten Joachim Standfest und Mario Haas neu in die Mannschaft kommen dürften.

"Ich habe keine Angst, sondern fühle mich für große Aufgaben gewachsen. Ich war auch schon im UEFA-Cup gegen Udinese mit dabei. Das Tor damals war sicher das bisherige Highlight meiner Karriere", zeigte sich Salzburg-Verteidiger Ibertsberger vor seinem Debüt unerschrocken. Von seinem Bruder Robert, der vor dem vorzeitig erzwungenen Karriere-Ende auch schon im ÖFB-Team gespielt hatte, gäbe es "keine Tipps mehr, aber der Kontakt ist natürlich da."

Mayrleb setzt auf Wendigkeit

Pasching-Torjäger Mayrleb hat von seiner Zeit bei Sheffield Wednesday "Insel-Erfahrung" und fühlt sich prädestiniert für seinen Einsatz: "Mit meiner Wendigkeit und Schnelligkeit kann ich gegen die großen Verteidiger der Nordiren sicher etwas bewirken. Vorne werden sie die Bälle immer hoch nach vorne schlagen, aber ich denke, da haben wir mit Martin Stranzl und Martin Hiden eine gute Waffe dagegen."

Die Nordiren kamen am Samstag nur zu einem torlosen Remis in Aserbaidschan, deren brasilianischer Trainer Carlos Alberto war danach äußerst aufgebracht und beschwerte sich über Spielstil und Gangart des Gegners. Nordirlands Manager Lawrie Sanchez baut diesmal aber auf die Rückkehr des in Baku gesperrten Topscorers David Healy und hat drei Punkte gegen "Austria" fix eingeplant: "Wir wollten vier Punkte aus den beiden Partien gegen Aserbaidschan und Österreich, dies ist immer noch möglich."

Letzter Erfolg Ewigkeiten her

Für Nordirland würden bei einem Sieg zwei lange Durststrecken zu Ende gehen: Seit 5. September 2001 (3:0 gegen Island) sind die Mannen der "Irish Football Association" daheim sieglos und in einem Bewerbs-Spiel datiert der letzte volle Erfolg vom 6. Oktober 2001 (1:0 auf Malta). (APA)

Die technischen Daten und möglichen Aufstellungen des Fußball-WM-Qualifikationsspiels (Gruppe sechs) Nordirland - Österreich (Mittwoch, 20:45 Uhr/live ORF 1, Belfast - Windsor Park, Schiedsrichter Mark Shield/Australien):

NORDIRLAND: Taylor (Birmingham City) - Baird (Southampton), A. Hughes (Newcastle United), Williams (Milton Keynes Dons), Murdock (Hibernian) - Whitley (Sunderland), Doherty (Bristol City), Johnson (Birmingham City), Clyde (Wolverhampton Wanderers) - Healy (Preston North End), Quinn (Willem II Tilburg)

Ersatz: Carroll (Manchester United) - McCartney (Sunderland), Craigan (Motherwell), Sonner (Peterborough United), Elliott (Hull City), Smith (Preston North End), McVeigh (Norwich City), Jones (Crewe Alexandra)

Es fehlen: M. Hughes (gesperrt), Capaldi, Hamilton (beide verletzt)

ÖSTERREICH: Manninger (AC Siena/17 Länderspiele) - A. Ibertsberger (Salzburg/0), Stranzl (VfB Stuttgart/22/1 Tor), Martin Hiden (Rapid/31/1 Tor), Pogatetz (GAK/12/1) - Schopp (Brescia/51/4), Kühbauer (SV Mattersburg/51/5), Kiesenebner (Austria/4/1), Ivanschitz (Rapid/9/2) - Vastic (Austria/41/11), Mayrleb (FC Superfund Pasching/22/5)

Ersatz: Schranz (GAK/1 Länderspiel) - Feldhofer (Rapid/3), Katzer (Rapid/2), Dollinger (GAK/6), Sick (GAK/1), Kirchler (FC Superfund Pasching/24/4), Kollmann (GAK/9/4)

Es fehlen: Aufhauser (Oberschenkelverhärtung), Ehmann (Schleimbeutelentzündung), Standfest (Darmgrippe), Haas (Oberschenkelzerrung), Amerhauser (Ellbogenverletzung)

  • Ibertsberger beim Dienstag-Training in Belfast.

    Ibertsberger beim Dienstag-Training in Belfast.

Share if you care.