Sepp Maier sagt Lehmann den Kampf an

22. Oktober 2004, 15:50
31 Postings

Gefeuerter DFB-Torwart-Trainer will Oliver Kahn bei den Bayern stark machen, "damit Lehmann keine Chance auf die WM hat"

Berlin - Sepp Maier fühlt sich nach seiner schmerzhaften Trennung vom Deutschen Fußballbund (DFB) besonders angestachelt und will weiter aktiv in den WM-Konkurrenzkampf im deutschen Tor eingreifen. Der Ex-Bundestorwart-Trainer wird nun in München alles dafür tun, damit sein Intimus Oliver Kahn die Position als Nummer eins verteidigt. "Wir werden beim FC Bayern noch intensiver trainieren, damit Jens Lehmann wirklich keine Chance mehr hat, 2006 zu spielen", kündigte der Weltmeister von 1974 in TV-Interviews an.

Zwar wünschte Maier, der weiter beim deutschen Rekordmeister die Torhüter fit macht, dem Nationalteam und seinem designierten Nachfolger Andreas Köpke "alles Gute", doch nach einem halben Leben als Spieler und Trainer beim DFB fühlt sich der 60-Jährige abgeschoben: "Es gibt keine Gerechtigkeit mehr im harten Fußball-Geschäft", klagte Maier, mit dem Köpke vor seinem Amtsantritt ein privates Treffen geplant hat.

Wie Teamchef Jürgen Klinsmann beim nächsten Länderspiel am 17. November in Leipzig gegen Kamerun in der Torhüter-Rotation entscheidet, ist noch unklar. Auf jeden Fall aber wird Lehmann bei der Jahres-Abschlussreise nach Asien fehlen, da er mit seinem Klub Arsenal zur selben Zeit in der Premier League engagiert ist. "Er wird nicht dabei sein", verkündete Team-Manager Oliver Bierhoff im Hinblick auf die Dezember-Matches gegen Japan (16.), Südkorea (19.) und Thailand (21.). (APA/dpa)

  • Sepp Maier hat seinen wohl berechtigten Rauswurf nicht verkraftet.

    Sepp Maier hat seinen wohl berechtigten Rauswurf nicht verkraftet.

Share if you care.