Mittelstand sucht Finanzierungswege

20. Dezember 2004, 11:19
posten

Durch kapitalmarktorientiertere Finanzierung und durch die Zwänge von Basel II tut sich auch für heimische Unternehmen eine neue Vielfalt von Instrumenten auf

Linz - Wachstum finanzieren und optimale Grundlagen - also eine möglichst hohe Eigenkapitalquote - für günstige Bankkonditionen schaffen. Das sind die Herausforderungen für den Mittelstand infolge globalisierter Märkte und strikterer Bonitätsprüfung der Kreditinstitute. Damit wandeln sich die Finanzierungskultur, die Rolle der Banken und die Bedürfnisse der Unternehmen.

Die Ausgangslage: Eine Menge der so genannten mittelständischen Unternehmen ab 40 Mio. Umsatz ist zwar qualitativ kapitalmarktreif, für klassische Kapitalmarktinstrumente sind sie aber zu klein. Alle werden jedoch von ihren Banken geratet, also nach ihrer Bonität eingestuft, und erhalten darauf abgestimmt Kreditkonditionen.

Das schafft für alle die Notwendigkeit, sich als möglichst gute Schuldner zu präsentieren - ob für "klassische" Kredite oder für kapitalmarktorientierte Finanzierungslösungen.

"Kleiner" Mittelstandsbond

Bei einem Unternehmer-Workshop der Investkredit in Kooperation mit dem STANDARD zum Thema innovative Instrumente in der Unternehmensfinanzierung haben am Dienstagnachmittag beim Linzer Kunststoffrohr-Erzeuger Poloplast zwei Finanzvorstände gemeinsam mit den Investkredit-Finanzierungsexperten Gerhard Ehringer und Walter Riess ihre Wege zu Wachstum und besserer Eigenkapitalquote diskutiert: Klaus Dieter Zojer, Finanzchef bei Kunststoff-Komponentenerzeuger FACC, Entwickler und Zulieferer für die zivile Flugzeugindustrie (u.a. Airbus 380), und Robert Kastil, Finanzvorstand beim börsennotierten Familienunternehmen Rosenbauer, Ausrüster für Feuerwehren.

FACC, die heuer mit rund 800 Mitarbeitern 122 Mio. Euro Umsatz anpeilt, hat besondere Finanzierungserfordernisse aus hohen Vorlaufkosten in der Entwicklung und starkem Wachstum. Ihr Weg: Ein Mittelstandsbond im Volumen von 15 Mio. Euro im heurigen Juli, eine zweite Anleihe im selben Volumen ist für 2005 im Zuge der Vorbereitung einer strategischen Partnerschaft mit Boeing geplant.

Kleinanleihen

Die Investkredit sammelt dabei mehrere solcher "Kleinanleihen" von verschiedenen Unternehmen und hält sie bis zu einem angestrebten Gesamtvolumen von 300 Mio. Euro. Dann macht sie das Bündel via Credit Linked Notes internationalen Investoren zugänglich.

Rund 60 Millionen, so Walter Riess, habe die Investkredit bereits in diesem Portfolio. In zwei Jahren sollen die 300 Millionen zusammen sein. Solcherart erhalten kleine Anleihenemissionen, für deren geringe Volumen kein internationales Interesse geweckt werden kann, Zugang zum internationalen Kapitalmarkt.

Anders die Bedürfnisse des Feuerwehrausrüsters Rosenbauer International, der zuletzt zwar zwei Rekordjahre vorgelegt hat, zuvor aber eine schwierige Phase hatte: Nach einem Markteinbruch in Deutschland und Problemen mit der niederländischen Tochter war die Eigenkapitalquote 2002 auf ca. 18 Prozent abgesunken. "Sehr unerfreulich - auch im Hinblick auf die Börsennotiz", so Finanzchef Kastil.

Genussrechtskapital als Eigenkapital

Mithilfe von endfälligem Genussrechtskapital auf einen Zeitraum von acht Jahren - eine Sonderform des mezzaninen Kapitals, einer Mischform aus Eigen- und Fremdmittel, hat Rosenbauer das Eigenkapital auf wieder über 30 Prozent gebracht.

Das Genussrechtskapital wurde von der Investkredit so strukturiert, dass die Wirtschaftsprüfer dies als Eigenmittel anerkannten. (Karin Bauer/DER STANDARD Printausgabe, 07.10.2004)

Share if you care.