Reaktionen: "Nicht sehr begeistert"

18. Dezember 2004, 12:03
16 Postings
Günter Kronsteiner (Austria-Teammanager): "Ich bin nicht sehr begeistert über das Los, das ist nicht unbedingt das, was ich mir vorgestellt habe. Ich habe auf einen großen Namen aus Italien oder Deutschland gehofft. Aber egal wie die Gegner heißen, wir wollen uns unbedingt für die nächste Runde qualifizieren. Vor allem Utrecht ist für mich ein Hammerlos, diese Mannschaft ist derzeit stärker als Ajax Amsterdam."

Lars Söndergaard (Austria-Spartentrainer): "Eine schwierige Gruppe. Wenn wir aber ähnliche Leistungen wie auswärts gegen Legia Warschau bringen, dann ist alles möglich. Von einem Glückslos kann man auf jeden Fall nicht sprechen. Das ist eine österreichische Krankheit, dass der internationale Fußball oft unterschätzt wird."

Ivica Vastic (Austria): "In unserer Gruppe ist es realistisch, dass wir Dritter sein können. Wir haben Gegner in unserer Reichweite. Wir werden aber alles unternehmen, um die Heimspiele zu gewinnen, denn wir wollen unbedingt in die nächste Runde kommen."

Ernst Dospel (Austria-Verteidiger): "Eine harte Gruppe, aber auch eine lösbare Aufgabe. Wenn wir weiterhin so spielen wie zuletzt, können wir weiterkommen."

Radoslaw Gilewicz (Austria-Stürmer): "Saragossa ist sehr attraktiv. Die anderen Gegner sind vielleicht auf den ersten Blick nicht so attraktiv, aber unangenehm. Dennoch, sie liegen auch in unserer Reichweite. Ich würde die Chancen gegen Brügge und Utrecht mit 50:50 beziffern, die Ukrainer kann ich nur schwer einschätzen. Alles in allem eine ausgeglichene Gruppe, Platz drei ist für uns auf jeden Fall möglich."

Toni Ehmann (GAK): "Dass wir gegen die zwei vermeintlich schwächeren Gegner daheim spielen, ist zwar aus sportlicher Hinsicht nicht schlecht, aber aus finanzieller Hinsicht für den Klub enttäuschend. Da wird es schwer, das Schwarzenegger-Stadion zu füllen. Wir behalten aber unser gestecktes Ziel bei und wollen zumindest Dritter werden, das könnte ja schon mit zwei Heimsiegen gelingen."

Walter Schachner (GAK-Trainer): "Man muss sowieso jede Gruppe nehmen, die kommt, aber ich bin sehr enttäuscht, weil wir gegen die attraktiven Gegner auswärts spielen müssen. Schottische Teams liegen uns auswärts nicht, und die Rangers habe ich in Kapfenberg beim 4:1 gegen AS Roma gesehen, das hat mir gereicht. Unser Sieg in Liverpool war eine Eintagsfliege, jetzt werden wir nicht mehr unterschätzt."

Rudi Roth (GAK-Präsident): "Wir werden alles daran setzen, um weiterzukommen. Aus wirtschaftlicher Hinsicht ist die Auslosung nicht gut, aber das ist für mich zweitrangig. Wir haben die direkten Konkurrenten daheim und dadurch die große Chance, aufzusteigen und dann im Frühjahr ein Kaliber zu bekommen. Wir werden eine Doppelkarte für beide Heimspiele auflegen, der Preis wird für die Fans annehmbar sein."

Share if you care.