Wieder Negativ-Schlagzeilen für Wallner

  • Roman Wallner macht es sich selber schwer.

    Roman Wallner macht es sich selber schwer.

Der Hannover-Legionär wurde schwer alkohol­isiert am Steuer seines Wagens erwischt, Geld­strafe und Führerschein-Entzug drohen

Hannover - Fußball-Profi Roman Wallner produziert bei Hannover 96 negative Schlagzeilen statt Tore. Der österreichische Zugang ist nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) am vergangenen Sonntag mit Alkohol am Steuer erwischt worden. Die Blutprobe der Polizei habe 1,8 Promille ergeben. Wallner, der schon einmal in Österreich alkoholisiert Auto gefahren sei, droht eine Geldstrafe und ein längerer Führerschein-Entzug. Angeblich wollte er nach einer durchzechten Nacht nur sein Auto umstellen.

Sein Klub hat bereits reagiert und den 22-Jährigen mit einer Geldstrafe belegt, über deren Höhe aber keine Angaben gemacht wurden. Hannover-96-Manager Ilja Kaenzig: "Roman weiß, dass er Mist gebaut hat und war auch einsichtig. Aber es kann nicht sein, dass jemand vier Tage lang die Schlagzeilen beherrscht, ohne dass es dafür sportliche Gründe gibt."

Tags darauf hatte Wallner vor einer geplanten Heimreise nach Österreich eine Stewardess als "alte Drecks-Schlampe" beschimpft. Der Stürmer wollte am trainingsfreien Tag mit einer Billigfluglinie nach Wien reisen, er hatte sich hierfür im Internet ein Ticket reserviert. Am Check-in durfte ihm der Flugschein allerdings nicht ausgehändigt werden – Wallner hatte seinen Ausweis vergessen. Da soll er die Fassung verloren haben: "Ich habe überreagiert. War sauer, weil ich deshalb meinen Flug verpaßt habe." Die beschimpfe Dame erstatte Anzeige, zog diese aber wieder zurück - der Legionär trat mit einem Blumenstrauß und zwei VIP-Karten zur akzeptierten Entschuldigung an.(red/APA)

Share if you care