"Dodgeball": Tief gezielt ist gut getroffen

26. März 2005, 22:42
posten

In Rawson Thurbers "Dodgeball" gibt ein entfesselter Ben Stiller den geltungssüchtigen Herrn über ein Fitnessimperium

Wien - Ben Stiller sieht sich selbst nicht ähnlich: Für Dodgeball / Voll auf die Nüsse hat der US-Star ohne Angst vor Kostümierung mit Föhnfrisur, Stirnband und aufblasbarem Suspensorium aufgerüstet. So wird er zum Ungustl namens White Goodman. Der ist mit seiner Fitnessstudiokette geradezu abstoßend erfolgreich. Und er schickt sich - "I have shareholders, you don't even have cup- holders" - eben an, das beschauliche und ordentlich verschuldete Gym von Peter La Fleur (Vince Vaughn) aufzukaufen.

La Fleur, mehr Slacker als Unternehmer, fehlen das Geld und die Übersicht über seine Buchhaltung obendrein. Aber einer seiner Nerd-Stammkunden, Abonnent des "Obscure Sports Quarterly", hat den rettenden Einfall: Im Dodgeball - einer Völkerball-Abart - ist für den Meisterschaftsgewinn exakt jene Summe ausgeschrieben, die zur Begleichung von La Fleurs Schulden nötig ist.

Ein Trainer findet sich in Gestalt der schön überdreht erfundenen Sportlerlegende Patches O'Houlihan (Rip Torn), die Buchprüferin (Christine Taylor) erweist sich als wahre Dodgeball-Kanone und La Fleurs Stammkunden sind ohnehin bereit, das Letzte zu geben, um ihre gemütliche Bleibe zu erhalten - selten war Sport im Kino so hart und unterhaltsam.

Dodgeball, geschrieben und inszeniert vom 29-jährigen Newcomer Rawson Marshall Thurber, ist ein oberflächlich simpel gestrickter Film: Gut und Böse, Sympathieträger und Kotzbrocken sind überdeutlich ausgewiesen. Stiller, der auch als Koproduzent firmiert, darf seine Figur mit kleinen Gesten und Grimassen ausschmücken und sich in unsinnigen Beleidigungsversuchen ergehen ("Du bist die Bremsspur in der Unterhose der Gesellschaft"). Der (kalifornische) Fitnesswahn wird durch den Kakao gezogen. David Hasselhoff hat einen Auftritt als Trainer des deutschen Teams und Chuck Norris winkt vom Spielfeldrand motivierend in die Kamera.

Schön albern

Dodgeball ist also auch ein herrlich alberner Film (Kategorie: Zoolander). "Tief zielen" lautet nicht nur das Erfolgsmotto für die beherzten Athleten, sondern auch der Modus dieser Gross-out-Comedy - dem ebenso anarchischen wie humanistischen Geist der Farrelly-Brüder verpflichtet.

Das Schöne an Dodgeball, der den Untertitel A True Underdog Story führt, ist etwa, dass hier jeder bleiben darf, was er ist. Zumal die Underdogs, die La Fleurs Gym bevölkern und sich zum Dreamteam formieren: Die verbessern sich zwar in Sachen soziale Kompetenz - allerdings im Rahmen ihrer Möglichkeiten und ohne sich irgendeinem Erfolgsmodell unterwerfen zu müssen.
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 5.10.2004)

  • Hoch fliegende Pläne - kurz vor dem Fall: Starkomiker Ben Stiller als supersportliche Nervensäge White Goodman in der US-Komödie "Voll auf die Nüsse" / "Dodgeball".
    foto: centfox

    Hoch fliegende Pläne - kurz vor dem Fall: Starkomiker Ben Stiller als supersportliche Nervensäge White Goodman in der US-Komödie "Voll auf die Nüsse" / "Dodgeball".

Share if you care.