Bill Gates: "In zehn Jahren heißt es nur mehr Windows gegen Linux"

13. Oktober 2004, 11:49
100 Postings

Microsofts Technologiechef geht davon aus, dass andere Betriebssysteme obsolet werden - Softwareriese will über Innovation gewinnen

Im Rahmen eines Gesprächs im kalifornischen Museum für Computergeschichte hat sich Microsofts Technologiechef Bill Gates zu seinen Einschätzungen zur Zukunft der Betriebssysteme geäußert: So zeigt er sich davon überzeugt, dass es in zehn Jahren nur mehr zwei relevante Betriebssysteme geben wird: Windows und Linux, dies berichtet OSNews.

Strategie

Den Open Source Konkurrenten will man vor allem über Innovation und nicht den Preis bekämpfen, auch wenn es Spezialangebote gebe, um Windows für Schwellenländer günstiger - und damit interessanter - zu machen (der WebStandard berichtete). Der Plan sei Software zu entwickeln, die kaum mehr Support und Administration benötige, ein Geschäftsfeld, über dass die großen Linux-Hersteller größtenteils ihr Einkommen beziehe.

Schaden

Trotzdem sieht Gates Linux auf dem Server momentan vor allem als Bedrohung für klassische Unix-Varianten: Diese hätten sich durch die Zersplitterung der verschiedenen Unix-Derivate selbst geschadet, und so erst den Weg für den Erfolg des Open Source Betriebssystems geebnet. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.