"Wien, Stadt der Juden - Die Welt der Tante Jolesch"

4. Oktober 2004, 17:48
posten
Die Ausstellung dokumentiert das breit gefächerte Spektrum des Wiener Judentums zur Zeit seiner letzten Blüte. Sie zeichnet ein Panoramabild, das von den Elendsquartieren der strenggläubigen Stetl-Juden, die aus Galizien geflohen waren, über die Cafés der Bohemiens und die Versammlungssäle der geistigen Elite bis in die Büros der Stadtverwaltung des Roten Wien und in die Salons des aufgeklärten Bürgertums reicht. So entsteht das lebendige Bild einer Zeit, die, noch bevor sich der Todesschatten des Holocaust über die Stadt legte, von einer Auf- und Umbruchstimmung beflügelt war.

Die dritte Veranstaltung des Begleitprogramms der Ausstellung "Wien, Stadt der Juden - Die Welt der Tante Jolesch" findet im Vortragssaal der Gesellschaft der Ärzte in Wien statt.

Die Ausstellung ist noch bis 31. Oktober 2004 im Jüdischen Museum der Stadt Wien zu sehen. Das Museum (A-1010 Wien, Dorotheergasse 11) ist Sonntag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr, an Donnerstagen von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Eintritt: EURO 5/EURO 2,90 ermäßigt. Schulklassen in Begleitung eines Lehrers haben freien Eintritt und eine kostenlose Führung.

Link

Jüdisches Museum

  • Artikelbild
    quelle: jüdisches museum
Share if you care.