Wehmut von Krenn Befürworter: "Rhetorisch wird es stiller werden"

30. September 2004, 20:01
17 Postings

Pfarrer Bösner: "Krenn habe es meistens zusammengebracht, in einer Weise zu sprechen, dass ihn alle verstanden hatten"

St. Pölten - "Wen werden wir haben?" Diese Frage stellte noch am Mittwochabend der Pfarrer von Maria Dreieichen im Dekanat Eggenburg, Robert Bösner. Er hatte dazu einen "Kurzkommentar" auf der Homepage des nunmehrigen Altbischofs von St. Pölten, Kurt Krenn, veröffentlicht.

Es wird stiller werden

"Es wird jetzt stiller in unserer (kirchlichen) Heimat werden." so Bösner."Wen werden wir nun in der Öffentlichkeit unserer Heimat haben, der sich in so eindeutiger Offenheit den vielen oft kleinen und dann wieder grundsätzlichen aktuellen Fragen des kirchlichen Lebens und der Gesellschaft stellen wird?", schrieb Bösner zum Rücktritt Krenns. Und weiter: "Der sich auch mit Klartext als Verteidiger des katholischen Glaubens, als Mahner zum christlichen Bekehren und als Künder der christlichen Moral erweisen wird?"

"Heiße Kohlen aus dem Feuer"

Seine "rhetorische" Suche nach einem solchen Bischof, wenn Kurt Krenn "nicht mehr Diözesanbischof ist, solle eine öffentliche Anerkennung jener Schlagfertigkeit im Sinne der Glaubenstreue sein, mit der Krenn für die bischöflichen Mitbrüder unbedankt manche 'heißen Kohlen aus dem Feuer' geholt hat".

Krenn habe es meistens zusammengebracht, in einer Weise zu sprechen, dass ihn alle verstanden hatten, schrieb Bösner. "Terrible simplificateur" sagten wieder andere. (APA)

Share if you care.