Fingerprints bei der Einreise in die USA

2. November 2005, 13:49
93 Postings

Auch Österreicher müssen an der Grenze zwei Fingerabdrücke abgeben und digitales Foto machen lassen

Washington - Ab Donnerstag müssen Reisende in die USA, die sich ohne Visum für bis zu 90 Tage dort aufhalten, bei der Einreise an der Grenze zwei Fingerabdrücke abgeben und ein digitales Foto machen lassen. Davon sind unter anderem auch alle Touristen und Geschäftsreisenden aus Österreich - eines der 27 so genannten "Visa Waiver"-Länder - erfasst.

Die biometrische Erfassung gilt damit nun auch für jene etwa 13 Millionen Menschen, die bisher unter dem Visa-Waiver-Programm pro Jahr ohne Visum eingereist sind. Sie können dadurch weiterhin ohne Visum für bis zu 90 Tage zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken in die USA reisen. Seit 5. Jänner 2004 wird die biometrische Erfassung an der US-Grenze bereits auf Visa-Inhaber angewandt. Auch Österreicher mit US-Visum (etwa Studenten- oder Journalisten) mussten ihre Fingerabdrücke bereits abgeben und wurden bei der Einreise fotografiert.

Maschinlesbare Pässe

Wer ab 26. Oktober 2004 in die USA einreist, braucht, falls er ohne Visum einreist, dazu einen maschinlesbaren Pass. Die alten österreichischen Pässe (grüne Pässe) sind nicht maschinlesbar, daher müssen die "grünen Passinhaber" für eine US-Einreise ein US-Visum bei der Botschaft in Wien beantragen. Wer einen roten EU-Pass besitzt, der maschinlesbar ist, für den ändert sich ab dem Stichtag 26. Oktober nichts. Allerdings müssen ab dem Stichtag auch Kinder einen eigenen maschinlesbaren Pass für die US-Einreise besitzen, sonst sind sie visa-pflichtig. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch Touristen müssen ab sofort bei Einreise Fingerprints abgeben

Share if you care.