Chelsea schlägt Titelverteidiger Porto

11. Juli 2005, 15:10
posten

3:1-Heimsieg für Londoner Star-Ensemble - Bremen dreht Partie gegen Valencia - Milan besiegt Celtic - Arsenal nur 1:1 in Trondheim

Wien - Der zweite Spieltag der europäischen Fußball-Champions-League stand auch am Mittwoch im Zeichen der Favoriten: Der FC Chelsea feierte einen souveränen 3:1-(1:0)-Erfolg über Cup-Holder FC Porto und verteidigte damit die Spitze der Gruppe H, in der ZSKA Moskau mit dem 2:0 über Paris St. Germain ebenfalls vor eigenem Publikum den Premierensieg in der Champions League feierte. Auch Inter Mailand (Gruppe G/3:1 bei Anderleicht), FC Barcelona (3:0-Heimerfolg über Donzek) und AC Milan (beide Gruppe F/3:1-Heimsieg über Celtic) halten nach zwei Matches beim Maximum von sechs Punkten.

Chelsea ungefährdet

Vor allem das Wiedersehen von Chelsea-Trainer Jose Mourinho mit seinem Ex-Klub aus Porto, mit dem er vor vier Monaten überraschend Europas Topliga gewonnen hatte, war mit besonderer Spannung erwartet worden. Der portugiesische Coach sah einen ungefährdeten Triumph seines sündteuren, von Öl-Milliardär Roman Abramowitsch finanzierten Star-Ensembles gegen den Titelverteidiger.

Ricardo Carvalho geehrt

Smertin (7./Volleyschuss nach Gudjohnsen-Zuspiel), Drogba (50./per Kopf) und Terry (70./Hechtkopfball nach Lampard-Freistoß) brachten die mit 39.237 Zuschauern ausverkaufte Londoner Stamford Bridge mit ihren Treffern zum Beben, McCarthy (68.) erzielte den kurzzeitigen Anschlusstreffer für die Portugiesen. Ricardo Carvalho, der mit Mourinho im Sommer den FC Porto Richtung London verlassen hatte, war vor dem Match als Europas bester Verteidiger der abgelaufenen Saison geehrt worden.

Charisteas erledigt Valencia

Auch Inter feierte durch Treffer von Martins (8.), Adriano (51.), Stankovic (55.) beim RSC Anderlecht einen glatten 3:1-Sieg und bleibt souveräner Tabellenführer, da das Parallelspiel in der Gruppe G mit einem 2:1-(0:1)-Sieg von Werder Bremen endete. Spaniens Meister Valencia verzeichnete im Weser-Stadion zwar einen Traumstart, denn bereits nach eineinhalb Minuten traf Vicente zum 1:0. Doch nach der Pause musste Marchena (55.) mit Gelb-Rot vom Feld, und Werder nutzte die numerische Überlegenheit bereits wenig später zum verdienten Ausgleich durch Klose (60.). Den Endstand besorgte Griechenlands Europameisterschafts-Held Charisteas (84.).

Nur ein Punkt für Arsenal

Arsenal, in der Meisterschaft seit 47 Spielen ungeschlagen, verspielte in Trondheim ebenfalls eine frühe Führung, holte aber wenigstens noch einen Punkt. Bereits in der sechsten Minute schoss Ljungberg die Londoner in Front, die dann aber zu passiv agierten. Strand (52.) traf zum verdienten Ausgleich für die Norweger, die ihr 100. Europacup-Match bestritten. Arsenal setzte sich aber trotzdem an die Spitze der Gruppe E, da PSV Eindhoven dank Vennegoor of Hesselink (80.) einen 1:0-Heimsieg über den bisherigen Spitzenreiter Panathinaikos feierte.

Barcelona und Milan überzeugend

Keine Veränderung gab es dagegen an der Spitze der Gruppe F, in der Barcelona und AC Milan weiter im Gleichschritt Richtung Achtelfinale marschieren. Barcelona schoss im Camp Nou Schachtjor Donzek 3:0 vom Feld, Deco (15.), Ronaldinho (64./Foulelfer) und Eto'o (89.) trafen für die Katalanen, die weiter Tabellenführer sind. In Mailand scorte der Ukrainier Schewtschenko an seinem 28. Geburtstag bereits in der achten Minute für die Gastgeber, die durch Varga (74.) zwar den Ausgleich hinnehmen mussten, doch im Finish durch Treffer von Inzaghi (89.) und Pirlo (91.) noch zu einem klaren 3:1-Erfolg kamen. (APA)

Gruppe E:

  • PSV Eindhoven - Panathinaikos Athen 1:0 (0:0) Philips-Arena Eindhoven, 26.500, SR Konrad Plautz (AUT). Tor: Vennegoor of Hesselink (80.)

  • Rosenborg Trondheim - Arsenal 1:1 (0:1) Lerkendal-Stadion Trondheim, 21.100. Tore: Strand (52.) bzw. Ljungberg (6.)

    Gruppe F:

  • FC Barcelona - Schachtjor Donezk 3:0 (1:0) Camp Nou Barcelona, 75.000. Tore: Deco (15.), Ronaldinho (64./Elfer), Eto'o (89.)

  • AC Milan - Celtic Glasgow 3:1 (1:0) Giuseppe Meazza Mailand, 52.648. Tore: Schewtschenko (8.), Inzaghi (89.), Prilo (91.) bzw. Varga (74.)

    Gruppe G:

  • RSC Anderlecht - Inter Mailand 1:3 (0:1) Constant-van-den-Stock-Stadion Brüssel, 25.000. Tore: Baseggio (94.) bzw. Martins (8.), Adriano (51.) Stankovic (55.)

  • Werder Bremen - Valencia 2:1 (0:1) Weserstadion Bremen, 37.000. Tore: Klose (60.), Charisteas (84.) bzw. Vicente (2.). Gelb-rote Karte: Marchena (55./Valencia)

    Gruppe H:

  • ZSKA Moskau - Paris St. Germain 2:0 (0:0) Lokomotiv-Stadion Moskau, 28.000. Tore: Semak (64.), Vagner Love (77./Foulelfer)

  • FC Chelsea - FC Porto 3:1 (1:0) Stamford Bridge London, 39,237. Tore: Smertin (7.), Drogba (50.), Terry (72.) bzw. McCarthy (67.)
    • Bild nicht mehr verfügbar

      Didier Drogba (Chelsea/Torschütze zum 2:0) wurde von seinen Kollegen John Terry (re/Torschütze zum 3:1) und Eidur Gudjohnsen (li) geherzt.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Vielumjubeltes Ausgleichstor von Miroslav Klose (Werdern/re) gegen Valencia. Charisteas (84.) sorgte mit seinem Tor zum 2:1-Sieg für einen perfekten Abend in Bremen.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Klare Angelegenheit für den FC Barcelona im Spiel gegen Schachtjor Donezk: Deco (15.), Ronaldinho (64./Elfer/li) und Eto'o (89./Mitte) trafen ins Schwarze.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Adriano (Mitte) traf für Inter Mailand. Der Sieg gegen Anderlecht erfreute auch Juan Sebastian Veron (li) und Ivan Ramiro Cordoba (re).

    Share if you care.