No Sport

9. Mai 2005, 14:12
posten

Robert Proksch schrieb im Juni für ein paar Tage österreichische Mediengeschichte

Robert Proksch war Vertriebsleiter beim Wirtschaftsblatt, bevor er ab 7. Juni ein paar Tage lang österreichische Mediengeschichte schrieb. Die Robert Proksch Ges.m.b.H . (6 S 76/04z, HG Wien) hatte die Sport-Tageszeitung für Österreich herausgegeben und soll am mangelhaften Vertrieb gescheitert sein.

Bereits am 13. Juli wurde der Konkurs über den Verlag (Robert Proksch 8750 Euro, Dürauer Gesellschaft m.b.H. 26.250 Euro Einlage) eröffnet, das Unternehmen geschlossen und Masseunzulänglichkeit bescheinigt.

Am 8. November werden nun einige Redakteure, die Druckerei in Bratislava und EDV-Spezialist ToolsAtWork vom Konkursgericht erfahren wollen, in welchem Rauchfang sie Forderungen deponieren sollen.

  • Der Wiener Fiaker Wilhelm Zeilinger (5 S 114/04f, HG Wien) hat sein Zeugl weggelegt, Gläubiger können sich bis 7. Oktober melden. (DER STANDARD Printausgabe, 30.09.2004)
  • Artikelbild
    foto: derstandard.at/ostermann
Share if you care.