Zarqawi-Gruppe tötet Irakerin und entführt drei Geheimdienstler

30. September 2004, 12:08
12 Postings

Drei weitere Ägypter freigelassen

Kairo - Die Terrorgruppe Al Tawhid wal Jihad hat nach eigenen Angaben in Bagdad drei mutmaßliche irakische Geheimdienstmitarbeiter als Geiseln genommen und eine vierte Kollegin ermordet. In einer am Dienstagabend im Internet veröffentlichten Erklärung der Gruppe von Abu Mussab al Zarqawi heißt es, an Nadia Abdel Wahab sei ein "Gottesurteil" vollstreckt worden. Wie die Frau getötet wurde, ging aus der Erklärung nicht hervor.

Außerdem nahmen die Terroristen nach eigenen Angaben Dienstag Früh in der Haifa-Geschäftsstraße in Bagdad drei weitere mutmaßliche Geheimdienstmitarbeiter als Geiseln. Daraufhin seien Mitglieder der Nationalgarde in der Straße aufgezogen. Bei einem anschließenden Gefecht seien mehrere der Nationalgardisten getötet und zwei Mitglieder der Gruppe verletzt worden. Danach habe die US-Armee den Schauplatz bombardiert.

Im Irak sind am Dienstag nach Informationen der ägyptischen Firma Orascom drei weitere Geiseln freigelassen worden. Ein Sprecher des Telekommunikationsunternehmens sagte am Abend in Bagdad, er habe Informationen darüber, dass drei entführte Mitarbeiter der Firma wieder auf freiem Fuß seien. Sie könnten noch am Abend in Bagdad eintreffen. "Ich warte aber, bis ich sie selber sehe, bis ich das bestätige." Eine Gruppe von Orascom-Mitarbeitern war am vergangenen Mittwoch an der Grenze zu Syrien verschleppt worden. Drei von ihnen kamen nach Angaben desselben Firmensprechers bereits am Montagabend frei. (APA/dpa)

Share if you care.