Ich esse meinen Porridge nicht

28. September 2004, 19:52
1 Posting

Psychic TV live in Wien - Nach längerer Auszeit ist Genesis P. Orridge, der/die mittlerweile eine Frau ist, mit einer neuen Besetzung als PTV3 unterwegs

Aus der Asche der britischen Industrial-Pioniere Throbbing Gristle stieg 1979 die Band Psychic TV, in deren Zentrum bis heute Genesis P. Orridge steht. Der Industrielärm wich einem Pop-Entwurf, der Versatzstücke des schattseitigen Paralleluniversums integrierte, das von der Beschäftigungen mit Okkultismus, fantasievollen Sexualpraktiken, Zahlenmystik bis zum Drogenverständnis William S. Burroughs', eines treuen Fans von Psychic TV, reichte.

Man gründete den "Temple ov Psychick Youth", wobei das "K" im Wort "Psychick" eine Referenz an den britischen Okkultisten Aleister Crowley war, der es von dem Wort Kteis ableitete, das im Altgriechischen für Vulva stand, und deshalb das Wort "Magic" lieber "Magick" schrieb. Uff!

Man merkt bereits: ein Nährboden für Missverständnisse aller Art. Musikalisch nahmen Psychic TV als eine der ersten Bands von House, genauer von Acid House, Notiz und veröffentlichten in den 80ern über 20 Alben. Nach längerer Auszeit ist Genesis P. Orridge, der/die mittlerweile eine Frau ist, mit einer neuen Besetzung als PTV3 unterwegs. Am Donnerstag spielt PTV3 ihren einzigen Österreich-Gig in Wien: "Thou shall not miss it!" Oder so. Ach ja: Die Vorgruppe ist aus den USA und heißt Novo Homo. (flu/DER STANDARD, Printausgabe, 29.9.2004)

30. 9. Monastery, 3., Landstraßer Hauptstraße 38. Beginn 22.00
  • Genesis P. Orridge 1982: damals noch als Mann, morgen als Frau mit Psychic TV 3 live in Wien.
    foto: wea

    Genesis P. Orridge 1982: damals noch als Mann, morgen als Frau mit Psychic TV 3 live in Wien.

Share if you care.