Oberösterreich: Ein Todesopfer nach Kollision von Kleinbus mit Zug

29. September 2004, 14:26
posten

Sechs weitere Personen schwer verletzt - Buslenker hatte Stopptafel missachtet

Linz - Ein Todesopfer und sechs Verletzte forderte ein Zusammenstoß von einem Kleinbus mit einer Garnitur der Linzer Lokalbahn Dienstagnachmittag im Gemeindegebiet von Hinzenbach (Bezirk Eferding) in Oberösterreich. Der Lenker des Busses, in dem insgesamt acht Studenten aus Deutschland saßen, hatte laut Zeugenaussagen eine Stopptafel missachtet.

Die Studierenden, die mit zwei Bussen unterwegs waren, befanden sich auf einer Exkursion und waren auf dem Weg nach Traunstein in Bayern in Deutschland. Gegen 13.30 Uhr fuhr eines der beiden Fahrzeuge über den Bahnübergang in Hinzenbach, der mit einem Andreaskreuz und Stopptafeln beschildert ist.

50 Meter mitgeschleift

Der Lenker des folgenden Busses wollte ebenfalls die Gleise queren, dürfte dabei aber die herannahende Lokalbahn übersehen haben. Das Fahrzeug wurde von der Garnitur erfasst und rund 50 Meter weit mitgeschleift. Dabei riss es einen Oberleitungsmasten um.

Ein Rettungshubschrauber, zwei Notarztwagen und mehrere Rettungsfahrzeuge waren an der Unfallstelle im Einsatz. Die verletzten Studenten wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, eine 23-jährige Studentin aus Deutschland erlag am Nachmittag ihren schweren Verletzungen. (APA)

Share if you care.