Zölibat abschaffen ein "gangbarer Weg"

4. Oktober 2004, 10:10
43 Postings

Innsbrucks Bischof Scheuer: Eheloses Leben aber "durchaus eine im Evangelium vorgesehene sinnvolle Lebensform"

Innsbruck - Innsbrucks Diözesanbischof Manfred Scheuer hat die Abschaffung des Zölibates als "gangbaren Weg" bezeichnet. Andererseits sei das ehelose Leben "durchaus eine im Evangelium vorgesehene sinnvolle Lebensform", betonte der Oberhirte.

Er könne sich auch verheiratete Priester als Maßnahme gegen den Priestermangel vorstellen, meinte Scheuer in einem Interview für die Fernsehsendung "Tirol Heute" am Sonntagabend. "Von der Theologie und der Geschichte her ist das ein gangbarer Weg. Andererseits ist das ehelose Leben durchaus eine im Evangelium vorgesehene sinnvolle Lebensform ist. Wir können in der Diözese keinen Einzelweg gehen, sondern nur zusammen mit der Weltkirche", erklärte der Bischof.

Zum Problem der Kirchenaustritte sagte er: "Es sind ja nicht Zahlen, die austreten, sondern konkrete Menschen, mit ihren Lebensgeschichten, ihrem Glauben und Zweifel. Jeder Austritt schmerzt."(APA)

  • Der Innsbrucker Diözesanbischof Manfred Scheuer kann sich verheiratete Priester vorstellen. Foto: Ein katholischer Prister feiert die Eucharistie.
    foto: derstandard.at

    Der Innsbrucker Diözesanbischof Manfred Scheuer kann sich verheiratete Priester vorstellen. Foto: Ein katholischer Prister feiert die Eucharistie.

Share if you care.