Warnung vor Sicherheitslücke bei JPG-Bilddateien

28. September 2004, 12:54
11 Postings

Einfache Bilddateien könnten Viren transportieren - Auslöser: Fehler in Windows

Gefahr durch Viren und trojanische Pferde droht Computerbenutzern jetzt auch durch das Betrachten von einfachen Bilddateien. Durch einen Fehler in der Bildverarbeitung von Microsoft-Programmen könnten Angreifer über manipulierte Bilder im weit verbreiteten JPG-Format die Kontrolle über fremde Rechner erlangen, warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Montag in Bonn. Dazu reiche das Lesen einer E-Mail, der Besuch einer manipulierten Webseite, die Vorschau unter Windows XP in einem Verzeichnis auf der Festplatte oder das Betrachten eines Dokumentes mit eingebettetem Bild aus.

Erkennen

Gegen die neuartige Gefahr helfen nach Auskunft der Experten nur ein aktuelles Viren-Schutzprogramm, das die manipulierten JPG-Bilder erkennt und dann den Zugriff verweigert, sowie die Installation der von Microsoft bereitgestellten Sicherheits-Updates. Ob das installierte Viren-Suchprogramm bereits die gefährlichen Bilder erkennt, kann mit einer Test-Datei auf der BSI-Website überprüft werden. Die Behörde verweist auf seiner Homepage auch auf kostenlose Software, die dazu in der Lage ist. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mauern gegen Sicherheitslücken

Share if you care.