Krisenduell der Spitzenklubs

28. September 2004, 23:00
14 Postings

Real Madrid und AS Roma gegeneinander - Bayern empfangen Ajax Amsterdam - Debüt von Wayne Rooney für Manchester United

Wien - Es sollte der große Schlager der Runde werden, doch nach sportlichen Pleiten und internen Unstimmigkeiten inklusive Trainerwechsel geht es für beide Klubs in erster Linie um einen Schritt aus der Krise: Am zweiten Spieltag der Fußball-Champions League stehen am Dienstag Real Madrid und AS Roma in Madrid gewaltig unter Druck. In München steigt zwischen Bayern und Ajax Amsterdam ein oft brisantes deutsch-niederländisches Match. Beim Heimspiel von Manchester United gegen Fenerbahce Istanbul steht vor allem Jungstar Wayne Rooney im Blickpunkt, der sein Comeback nach Verletzung und gleichzeitig sein Debüt für ManU gibt.

Real und Roma sind derzeit die am meisten Krisen geschüttelten Spitzenklubs in Europa. Zidane, Beckham, Ronaldo, Roberto Carlos, Figo, Raul, Owen, Morientes und Co. waren auch vom einstigen Real-Urgestein Jose Antonio Camacho nicht zu einem funktionierenden Team zu formen. Camacho, durch die 0:3-Klatsche zum CL-Auftakt bei Bayer Leverkusen desillusioniert, resignierte nach nur vier Monaten im Amt, der Sturzflug der "Galaktischen" wurde damit aber nicht beendet. Mit nur vier Toren aus fünf Partien hält Real bei der schlechtesten Bilanz seit 20 Jahren, der neue Trainer Mariano Garcia Remon musste am Wochenende eine 1:2-Pleite gegen Athletic Bilbao und den Rückfall auf Platz neun der Primera Division mitansehen.

Ähnlich die Situation bei AS Roma. Ein Sieg aus vier Spielen, Platz 13 in der Serie A und ein ehemaliger Liebling der Fans, der als Trainer schnell das Handtuch warf. Rudi Völler sagte nach nur 25 Tagen "Addio Roma", sein Co Ezio Sella übernahm die Führung von Totti und Kollegen interimsmäßig.

In der Champions League-Tabelle der Gruppe B stehen Real und Roma auf einer Stufe, nämlich ganz unten: Null Punkte und 0:3 Tore. Real hat sich auf dem Rasen gegen Leverkusen blamiert, Roma verlor gegen Dynamo Kiew auf dem grünen Tisch, nachdem Schiedsrichter Anders Frisk von einem Wurfgegenstand getroffen wurde und, im Gesicht blutend, in der Halbzeitpause die Partie abgebrochen hat. Vor dem Spiel am Dienstag bangt Real nun auch um den Einsatz von David Beckham (Virus-Infektion) und Zinedine Zidane (Schulterverletzung).

Um Platz eins spielen Dynamo Kiew und Bayer Leverkusen. "Ein Punktgewinn wäre in Kiew auf Grund unserer psychologischen Situation ein Erfolg", sagte Bayer-Trainer Klaus Augenthaler, dessen Mannschaft binnen sechs Tagen in Cup (2:3 in Bremen) und Meisterschaft (0:3 in Stuttgart) zwei Mal verlor. "Hoffentlich ist der Rausch nun endlich vorbei", sagte Augenthaler im Rückblick auf die Hochstimmung nach dem 3:0 gegen Real.

Programmgemäß verlief der Auftakt in der Gruppe C mit Siegen von Juventus Turin (1:0 gegen Ajax Amsterdam) und Bayern München (1:0 gegen Maccabi Tel Aviv). Während Juve als klarer Favorit ins Heimspiel gegen die Israelis geht, stehen die Bayern vor einer schwierigen Aufgabe. Die mäßigen Leistungen der vergangenen Wochen machen Trainer Felix Magath Kopfzerbrechen. "Das war ein Rückschritt. Nach so einem Spiel erhöhen sich die Fragezeichen", stellte der von attraktivem Fußball träumende Trainer trotz des 3:1-Siegs gegen Freiburg fest.

Auch die Spieler übten vor der Woche der Wahrheit mit den Kraftproben gegen Ajax sowie vier Tage später im Bundesliga-Gipfel bei Meister Werder Bremen Selbstkritik. "Gegen Ajax können wir so mit Sicherheit nicht bestehen", warnte Michael Ballack. Torhüter Oliver Kahn kritisierte die mangelhafte Abwehrarbeit: "Was mir Sorge macht, sind die vielen Torchancen unserer Gegner. Wenn wir große Ziele erreichen wollen, müssen wir gut stehen. Das tun wir im Moment nicht. Wir agieren als Mannschaft nicht gut. Wir sind ein bisschen ratlos", erklärte der Kapitän.

In Gruppe D kommt es im Old Trafford zum Schlager zwischen Manchester United (in Spiel eins 2:2 gegen Lyon) und Tabellenführer Fenerbahce Istanbul. Der von Everton nach Manchester gewechselte Wayne Ronney wird dabei sein ManU-Debüt geben. Nach seinem Mittelfußbruch im verlorenen EM-Viertelfinale gegen Gastgeber Portugal am 24. Juni ist der 18-Jährige erstmals wieder einsatzfähig. "Er ist bereit, wieder zu spielen. Er ist im Training sehr gut drauf", sagte Trainer Alex Ferguson über den 37,5 Mio. Euro teuren Neuzugang. In der zweiten Partie empfängt Sparta Prag Olympique Lyon.

In Gruppe A empfängt AS Monaco, Finalist der Vorsaison, Deportivo La Coruna, und hofft nach dem 0:2 vor zwei Wochen gegen Liverpool auf die ersten Punkte. Tabellenführer Liverpool ist bei Olympiakos Piräus zu Gast.(APA/Reuters/dpa)

  • Beckham gaberlt, Zidane bückt sich.

    Beckham gaberlt, Zidane bückt sich.

Share if you care.