Sonntag: Sturm fordert Austria

26. September 2004, 17:47
3 Postings

Grazer kommen als krasser Außenseiter nach Wien - Bregenz empfängt Pasching

Wien - Zum Abschluss der zehnten Runde der Fußball-T-Mobile-Bundesliga kommt es am Sonntag zum Treffen zwischen Austria und dem krassen Außenseiter Sturm. Außerdem steht auch noch das wegen starken Regens um einen Tag verschobene Match zwischen Bregenz und Superfund Pasching an.

Baric per Handschlag begrüßt

Austrias Bilanz der letzten Wochzen ist beeindruckend: Sechs Siege und das imposante Torverhältnis von 18:0 stehen zu Buche. Sportmanager Günter Kronsteiner begrüßte den kroatischen Ex-Teamchef am Freitag mit Handschlag beim Training, ein Gespräch blieb aber aus. Dieses fand dafür mit Mäzen Frank Stronach statt, der angesprochen auf die Erfolgsserie aber ein Haar in der Suppe fand. "Jaja, die neun Tore gegen Bregenz kannst du abziehen", erzählte Kronsteiner von der Unterredung.

Deshalb soll gegen Sturm weiter die blütenweiße Weste gewahrt bleiben. "Wir müssen gewinnen, da gibt es überhaupt keine Ausrede. Schließlich wollen wir uns unseren Aufwärtstrend nicht kaputt machen." Bei den Grazer hat Michael Petrovic mit personellen Problemen zu kämpfen und sieht "Austria als ganz großen Favoriten, doch vielleicht ist gerade dies unsere Möglichkeit auf eine Überraschung."

Van Acker nicht vor Ort

Schlusslicht SW Bregenz wird gegen Pasching von Tormann-Trainer Neno Kurusovic betreut. Coach Regi van Acker muss wegen des Todes seiner Schwiegermutter in die Heimat und Co-Trainer Roland Kornexl ist erkrankt, dennoch hofft der belgische Chef (soll noch während des Spiels wieder in Vorarlberg eintreffen) auf Punkte durch seinen Assistenten: "Daheim sind wir jetzt gefordert. Da müssen wir etwas bringen." Auf der Gegenseite ist Georg Zellhofer jedoch ebenso optimistisch: "Wenn wir entsprechend dagegenhalten sollten die spielerischen Möglichkeiten den Ausschlag für uns geben." (APA)

Share if you care.