Fuchsjagdfreunde blockieren Haus von britischem Minister

26. September 2004, 20:21
2 Postings

Soll nicht zum Labour-Parteitag reisen

London - Mehr als 150 Anhänger der Fuchsjagd haben sich am Samstag zu einem Protest vor dem Haus des britischen Labour-Ministers Peter Hain versammelt. Sie wollten den engen Vertrauten von Premierminister Tony Blair daran hindern, zum dem am Sonntag in Brighton (Südengland) beginnenden Labour-Parteitag zu reisen, teilten die Demonstranten mit. Hain und seine Frau seien praktisch "unter Hausarrest", sagte ein Sprecher des Ministers.

Hain, der als Geschäftsführer des Unterhauses Kabinettsrang hat, sagte der BBC, er habe unter Vermittlung der Polizei ein Gespräch mit vier der Demonstranten geführt. Der bei Neath (Wales) lebende Hain war ein maßgeblicher Befürworter des totalen Fuchsjagdverbots, das vor zehn Tagen vom Unterhaus mit großer Mehrheit beschlossen wurde.

Die Demonstranten begründeten ihren Protest damit, sie wollten Hain die "Freiheit" nehmen, weil er sie um das Recht gebracht habe, Füchse mit Hunden zu jagen. (APA/dpa)

Share if you care.