Verschwundene Nationalmannschaft per Haftbefehl gesucht

26. September 2004, 19:12
3 Postings

Die angeblichen "Handballer" aus Sri Lanka sind seit dem Spiel in Deutschland nicht wieder aufgetaucht

Wittislingen/Colombo - Knapp zwei Wochen nach dem Verschwinden einer angeblichen Handball-Nationalmannschaft aus Sri Lanka in Bayern (DER STANDARD berichtete) werden die Männer nun per Haftbefehl gesucht. Wegen "falscher Angaben" hat die deutsche Botschaft in Sri Lankas Hauptstadt Colombo die ursprünglich erteilten Visa widerrufen. Gegen die 23 Männer wurde Haftbefehl wegen Verstoßes gegen das Ausländerrecht erlassen.

Dürftige Spielstärke war auffällig

Die angeblichen Sportler waren im Rahmen eines Sportaustauschprogramms in Wittislingen spurlos untergetaucht. Nicht zuletzt wegen ihrer dürftigen Spielstärke wurden bei den Deutschen rasch Vermutungen angestellt, dass es sich bei den Asiaten keineswegs um ein Sportteam gehandelt habe.

Dies wurde nun durch das Sportministerium von Sri Lanka bestätigt. Diesen Angaben zufolge gibt es in dem politisch zerrütteten Land überhaupt keine Handball-Nationalmannschaft. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass der vermeintliche Trainingsaufenthalt in Deutschland nur als Sprungbrett für die illegale Einreise der 23 Männer gedient habe, vermuten die Behörden.

Der Aufenthaltsort der Asiaten ist weiter unbekannt. Kurz nach ihrem Verschwinden hatte es vom Veranstalter des Austauschprogramms aus geheißen, sie seien in Italien untergetaucht. Diese Angaben ließen sich aber bisher nicht bestätigen. (dpa, DER STANDARD Printausgabe 25/26.9.2004)

Share if you care.