Franzose mit nur einem Hoden darf nicht Gendarm werden

29. September 2004, 09:20
5 Postings

Zuerst war er nur zu dick - dann war er ein Risiko für die Armee

Marseille - Ein 20 Jahre alter Franzose darf nicht Gendarm werden, weil er nur einen Hoden hat. Den habe schriftlichen Einstellungstest für die Gendarmerie hat er zwar bestanden, beim medizinischen Eignungstest sei er aber durchgefallen, weil er Übergewicht gehabt habe - bei einer Größe von 1,76 Meter habe er 94 Kilogramm auf die Waage gebracht.

Auch mit 87 Kilo hat man den Mann wieder abgelehnt. Erst als er nur mehr 84 Kilo auf die Waage brachte hat man ihn zur Ausbildung im südfranzösischen Tulle zugelassen. Aber schon nach zwei Tagen wurde er erneut für "ungeeignet" erklärt: Diemal, weil er nur einen Hoden habe.

Unfälle sind in Risiko

"Das Fehlen eines Hodens ist mit dem Diensteinsatz nicht vereinbar", erklärte der Militärarzt Christian Estripeau. Wenn der junge Mann einen Unfall habe und ihm deshalb sein Hoden abgenommen werden müsse, könne er keine Kinder mehr zeugen und müsse sein Leben lang mit Hormonen behandelt werden. "Dieses Risiko kann die Armee nicht eingehen."

Zapata will sich nun an Frankreichs Verteidigungsministerin Michele Alliot-Marie wenden. Notfalls werde er vor der Verwaltungsgericht ziehen, kündigte sein Anwalt Gilbert Collard an. (APA)

Share if you care.