Interaktiver Museumsbesuch via Handy

1. Oktober 2004, 10:29
posten

EXPLORER lässt Museum und Besucher kommunizieren

Im Rahmen des Projekts "EXPLORE" haben Forscher des Fraunhofer Instituts für Software- und Systemtechnik (ISST) einen digitalen Begleiter entwickelt, der Jugendliche und Kinder in Zukunft spielerisch durch Museen und Ausstellungen führen könnte. Via Handy soll künftig ein interaktiver Zugang zu Museen ermöglicht werden.

Angebot

Das im Hintergrund laufende Softwaresystem erkennt, in welcher Halle oder an welchem Exponat sich der Jugendliche gerade befindet und kann dadurch ganz gezielt verschiedene Optionen anbieten. Weiters können ein Quiz oder eine virtuelle Schnitzeljagd spielerisch dazu beitragen, einen selbstständigen Zugang zum Exponat zu entdecken. Zusätzliche Informationen können in unterschiedlichen medialen Aufbereitungen abgerufen werden, da mit EXPLORE auch Töne, Bilder oder Videosequenzen verwendet werden können.

Realität

"Neben der multimedialen Konzeption ist es uns vor allem wichtig, eine interaktive Komponente zu realisieren", kommentiert Kerstin Heuwinkel, Projektleiterin von EXPLORE am ISST. "Einerseits bezieht sich die Interaktivität auf die Museumsbesucher, da Jugendliche miteinander in Kontakt treten können. Andererseits können der Besucher und das Museum einen Dialog miteinander führen", erklärt Heuwinkel. "Unsere Überlegungen im Bereich der digitalen Museumsbegleiter sind schon sehr fortgeschritten. EXPLORE ist aber nur ein Projekt, neben speziellen Services für Kinder und Jugendliche sind auch Touren für Anfänger oder Experten denkbar", so Heuwinkel. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.