Des "Roten Barons" Hirntrauma

24. September 2004, 19:42
2 Postings

Deutscher Jagdflieger soll im Ersten Weltkrieg Opfer seines eigenen, außer Kontrolle geratenen, Jagdinstinkts geworden sein

Hamburg - Manfred von Richthofen, als "Roter Baron" bekanntester deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg, sei laut Spiegel Opfer seines eigenen, durch eine Hirnverletzung außer Kontrolle geratenen, Jagdinstinkts geworden, spekulieren US-Neurowissenschafter. Am 21. April 1918 verfolgte Richthofen einen kanadischen Flieger bis hinter die feindlichen Linien, wo er abgeschossen wurde. Dieses tollkühne "fixierte" Verhalten sei typisch für eine Schädigung des vorderen Hirnlappens, ausgelöst durch einen Kopfschuss, den er Wochen zuvor überlebt hatte. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 24.9.2004)
Share if you care.