Französische Militärs im Irak ausgeschlossen

24. September 2004, 15:27
4 Postings

Verteidigungsministerin Michele Alliot-Marie will IrakerInnen das Gefühl geben, ihre Souveränität wieder gefunden zu haben

Paris - Für Frankreich kommt es weiterhin nicht in Frage, Soldaten in den Irak zu schicken. Das erklärte die französischen Verteidigungsministerin Michele Alliot-Marie (UMP) am Donnerstag im Pariser Radiosender "Europe 1". "Es wird keine französischen Militärs in Bagdad geben. Wir glauben, dass die Lösung im Irak vor allem eine politische Lösung ist. Wir halten es auch für notwendig, dass die Iraker wirklich das Gefühl haben, ihre Souveränität wieder gefunden zu haben", betonte die Gaullistin.

Hilfe beim Wiederaufbau

Diese Lösung könne nicht "durch noch mehr fremde Militäruniformen vor Ort" gefunden werden, so Alliot-Marie. Die Verteidigungsministerin fügte allerdings hinzu, dass dies nicht bedeute, "dass Frankreich nicht am Wiederaufbau des Irak teilnehmen wird". Nach dem Schicksal der beiden im Irak entführten französischen Journalisten Georges Malbrunot und Christian Chesnot befragt, meinte die Ministerin, dass die Regierung "so viel wie möglich arbeitet, um eine Rettung der Leben und eine möglichst rasche Befreiung zu ermöglichen". (APA)

  • Verteidigungs­ministerin Michele Alliot-Marie

    Verteidigungs­ministerin Michele Alliot-Marie

Share if you care.