Strafanzeige gegen früheren Chef von Computer Associates

30. September 2004, 12:56
posten

Wegen Aktienbetrugs und Justizbehinderung

Gegen den früheren Vorstandschef des Sicherheitssoftwareunternehmens Computer Associates International Inc, Sanjay Kumar, ist am Mittwoch wegen Aktienbetrugs und Justizbehinderung Strafanzeige erhoben worden. Wenige Stunden zuvor hatte sich das Unternehmen in einem Vergleich zur Zahlung von 225 Millionen Dollar (184 Mill. Euro) und 5,7 Millionen Aktien an Investoren bereit erklärt. Im Gegenzug werde die Börsenaufsicht SEC die seit zwei Jahren laufenden Ermittlungen aussetzen, sagte Richter Leo Glasser vom US-Bundesdistriktgericht in Brooklyn (New York).

Zugestimmt

In einer Vorgerichtsverhandlung hatten die US-Strafverfolger Einzelheiten der Bilanzunregelmäßigkeiten, die dem Unternehmen vorgeworfen werden, erläutert. Der frühere Firmensyndikus Steven Woghin habe sich zu nicht näher beschriebenen Anklagepunkten für schuldig bekannt, hieß es am Gericht weiter. Computer Associates hat zugestimmt, einen unabhängigen Beobachter für die Überwachung seiner Bilanzpraktiken einzusetzen.

Gezwungen

Kumar (42) war im Juni zum Rücktritt gezwungen worden. 15 weitere Spitzenmanager wurden entweder entlassen oder haben gekündigt. Unter Kumars Führung soll Computer Associates in den Jahren 2002 und 2003 2,2 Milliarden Umsatz zu viel verbucht haben. Die Ernennung eines Nachfolgers steht noch aus. Neue Mitglieder des Verwaltungsrates sind die SEC-Beamten Walter Schuetze und Laura Unger, sowie der Harvard- Business-School-Professor Jay Lorsch. (APA/dpa)

Share if you care.