Raffarin: Mangelnder Laizismus der türkischen Gesellschaft

24. September 2004, 15:33
4 Postings

Französischer Premier skeptisch zu EU-Aufnahme der Türkei: "Wollen wir, dass der Fluss des Islam in das Bett des Laizismus strömt?"

Paris - Der französische Premierminister Jean-Pierre Raffarin hat sich skeptisch zur möglichen Aufnahme der Türkei in die Europäische Union (EU) geäußert. "Das Problem liegt nicht in den von der türkischen Regierung übernommenen Verpflichtungen", sagte Raffarin dem "Wall Street Journal Europe" (Donnerstagsausgabe). Vielmehr liege es "in der Haltung der türkischen Gesellschaft".

Raffarin verwies darauf, dass die Türkei nicht hinreichend dem Prinzip des Laizismus verpflichtet sei. "Wollen wir, dass der Fluss des Islam in das Bett des Laizismus strömt?", fragte der Regierungschef. Zugleich vertrat er die Ansicht, es sei nicht ratsam, der Regierung in Ankara zu sagen, dass die "Türen Europas der Türkei auf immer verschlossen bleiben". (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Archivbild aus dem Jahr 2003: Premier Raffarin spricht vor der neu gewählten Versammlung des "Conseil Francais du Culte Musulman" in Paris.

Share if you care.