Wer hat Angst vor Service Pack 2?

5. Oktober 2004, 12:24
58 Postings

Firmen ignorieren das Update - Nur ein Fünftel der geplanten Downloadzahl konnte erreicht werden

Trotz des starken Anstiegs von Angriffen auf Windows PCs scheint die Bereitschaft der Windows XP User das Service Pack 2 zu installieren gering zu sein, berichtet "The Inquirer". Besonders Firmen ignorieren derzeit das Service Pack 2 und behandeln das Paket nicht wie einen Patch, sondern vielmehr wie ein komplettes Update.

Großes Update

Das Windows XP Service Pack2 (SP2) stellt für Microsoft das umfangreichste Update aller Zeiten dar. Schwerpunkt der Änderungen sind die zahlreichen Sicherheitsverbesserungen, welche in das SP2 eingeflossen sind.

Zurückhaltung

Grund für die Zurückhaltung im Business-Bereich dürfte sein, dass es bei zahlreichen Programmen nach der Installation des SP2 zu Problemen kommen kann (Der Webstandard berichtete).

Franz Kramer, Poduktmanager von Microsoft Österreich, bestätigte diese Ängste: "Wir rechnen damit, dass rund zwei Prozent der Programme nicht mehr funktionieren", erklärte Kramer. Allerdings seien das solche, die nicht nach den allgemeinen Richtlinien für Windows-Applikationen gefertigt wurden, sagte er.

Wenig Vertrauen

Wenig Vertrauen dürfte auch ein Knowledge Base-Artikel geschaffen haben, in dem Microsoft selbst empfiehlt eine neue Sicherheitsfunktion des Service Pack 2 in gewissen Fällen zu deaktivieren.

Unis

Aber nicht nur Firmen, auch Universitäten zeigen "The Inquirer" zu folge wenig Begeisterung für das Update. Daran dürfte der Release Termin des Pakets schuld sein, die meisten Universitäten sind zu Semesterbeginn mit anderen Dingen als IT-Updates beschäftigt.

Ziel

Ursprünglich hatte sich Microsoft das Ziel gesetzt, innerhalb von zwei Monaten das SP2 mit Hilfe des automatischen Updates Service 100 Millionen Mal an den Mann zu bringen. Downloads von der Windows Update Webseite waren ursprünglich in diesen Berechnungen gar nicht inkludiert.

20 Millionen

Wie der Newsdienst CNet berichtet wurde bei Microsoft das SP2 insgesamt etwa 20 Millionen Mal heruntergeladen. Der Konzern aus Redmond konnte als nur ein Fünftel der geplanten Downloadzahl erreichen.

Noch ein Monat Zeit

Microsoft betont allerdings, dass man die 100 Millionen Downloads und Installationen des SP2 innerhalb von zwei Monaten erreichen wollte und die Frist am 18. August begonnen habe. Man sei deshalb noch nicht besorgt, da man noch einen Monat Zeit habe das ursprünglich gesetzte Ziel zu erreichen.

Windows around the world

Aber selbst wenn Microsoft dieses Ziel erreicht, werden deshalb noch lange nicht alle Windows XP System mit dem SP2 ausgestattet sein. Weltweit laufen etwa 390 Millionen Betriebssystem aus dem Hause Microsoft, davon handelt es sich bei 26.1 Prozent um Windows XP Pro und bei 24.7 Prozent um Windows XP Home 24.7. (kk)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Artikelbild
Share if you care.