Jackson-Anwalt weist Medienberichte über Nacktfotos zurück

24. September 2004, 19:30
posten

Dem Radiosender aus Los Angeles zufolge, soll es sich um ein halbes Dutzend Fotos handeln

Los Angeles - Michael Jacksons Anwalt hat Medienberichte über den angeblichen Fund von Nacktfotos eines Buben im Haus des Sängers als falsch zurückgewiesen. Vor Pressevertretern forderte Thomas Mesereau am Dienstag die sofortige Rücknahme derartiger Berichte.

Ein Radiosender in Los Angeles hatte unter Berufung auf ungenannte Quellen gemeldet, dass bei einer Polizeirazzia auf Jacksons Neverland Ranch Fotos eines Buben in einer Badewanne und in einem Bett konfisziert worden seien. Dem Sender zufolge soll es sich um ein halbes Dutzend Fotos handeln. Der Rundfunk kam zunächst nicht der Aufforderung nach, die Story zurückzunehmen.

Der 46-jährige Popstar muss sich wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht verantworten. Er soll auf seinem Anwesen einen damals 13 Jahre alten Buben mehrfach sexuell missbraucht und ihn dafür unter Alkohol gesetzt. Jackson hat die Anschuldigungen zurückgewiesen und erklärt, er sei Opfer einer Rufmordkampagne. Der Prozess soll am 31. Jänner beginnen. (APA)

Share if you care.