Polizei: Schlag gegen Terrornetzwerk

25. September 2004, 18:22
posten

Mutmaßliche Terror-Komplizin in Grosny verhaftet - Soll bei Ausbildung von Attentäterinnen mitgewirkt haben - Kontakte angeblich auch nach Österreich

Moskau - Russischen Spezialkräften ist nach eigenen Angaben ein wichtiger Schlag gegen das Terrornetzwerk der tschetschenischen Rebellen gelungen. Sie nahmen eine 31-jährige Tschetschenin fest, die an der Ausbildung von Selbstmordattentäterinnen mitgewirkt haben soll, teilten die russischen Truppen in Grosny am Mittwoch mit.

Die Frau habe zudem eine wichtige Rolle als Geld- und Nachrichtenkurier der Rebellen gespielt. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung in der Stadt Urus-Martan habe die Polizei einen Sprengstoffgürtel mit einem Kilogramm Plastiksprengstoff gefunden, teilten die Behörden mit.

Mit einem Satelliten-Telefon habe die Frau Kontakte in Länder des Nahen Ostens wie auch nach Deutschland, Tschechien, Polen und Österreich unterhalten. In den Gesprächen sei es um Geldtransfers sowie die Beschaffung von Waffen und technischer Ausrüstung für die tschetschenischen Rebellen gegangen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die 31-jährige Tschetschenin steht unter Verdacht, bei der Ausbildung von Selbstmordattentäterinnen geholfen zu haben.

Share if you care.