197 Städte und Gemeinden machen mit

22. September 2004, 19:29
15 Postings

Tag sollte Versuchstag werden um Alternativen fürs Autofahren auszuprobieren

Wien - Österreich zelebriert heute zum fünften Mal den autofreien Tag. Von den insgesamt rund 2.230 Städten und Gemeinden nehmen zwar nur 197 aktiv teil, damit liegt Österreich aber noch immer im europäischen Spitzenfeld. Ausgewählte Straßen und Plätze sollen dabei den Fußgängern, Radfahrern und dem öffentlichen Verkehr zurückgegeben werden, kündigte der Veranstalter Klimabündnis Österreich an.

CO2 Einsparung

Jeder Österreicher "erfährt" im Durchschnitt pro Jahr 1260 Kilogramm des Treibhausgases Kohlendioxid CO2 mit dem Auto. Diese Daten präsentierte am Dienstag der Verkehrsclub Österreich (VCÖ). Durch Gehen, Radfahren sowie Bus- und Bahnfahren könne aber jeder im Jahresdurchschnitt 492 Kilogramm CO einsparen. Der VCÖ forderte daher anlässlich des autofreien Tages am Mittwoch die Förderung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Pro-Kopf-Durchschnittsemission

Die Austro-Pro-Kopf-Durchschnittsemission von 1.260 Kilogramm CO2 pro Jahr verteilt sich - nach Bundesländern gestaffelt: Niederösterreich führe - so der VCÖ - mit 1735 Kilogramm, am "saubersten" seien die Wiener (595 kg) und Tiroler (1105 kg) unterwegs.

Beim CO2-Einsparen - durch, wie es der VCÖ nennt, "autofreie Mobilität" - "führt" nach den VCÖ-Zahlen Wien mit 614 Kilogramm pro Person und Jahr, gefolgt von Niederösterreich mit 530 Kilogramm und Salzburg mit 523 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Jede zweite Autofahrt sei, laut VCÖ, kürzer als fünf Kilometer, jede zehnte Autofahrt kürzer als einer. Diese Strecken könnten zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Es ginge auch um die Förderung des Umstiegs von Auto auf Bus und Bahn. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 22.9.2004)

Share if you care.